Supermassive Games. Das Entwicklerstudio ist nicht nur für Until Dawn weltbekannt, sondern das Studio lieferte mit The Dark Pictures bis dato zwei Teile seiner stimmungsvollen, düsteren und zugleich spannenden Spielereihe. Nun ist Teil 3 mit dem Titel House of Ashes im Handel. Nach Little Hope sind die Erwartungen der Fans und die Erwartungen an den dritten Teil hoch. Grund genug, dass wir uns für euch in den dritten Teil für die Playstation 4 stürzen und so die Frage beantworten, ob wirklich alle guten Dinge 3 sind.

Story

Wie auch seine beiden Vorgänger, lebt der dritte Teil der The Dark Pictures Reihe von seiner spannenden, leicht irreführenden und am Ende logisch zusammenlaufenden Story. Und da die Geschichte vom neuen House of Ashes von dieser Spannung lebt, wollen wir hier nicht mehr nötig auf das Gerüst in Sachen Setting eingehen, um euch eben nichts vorweg zu nehmen. Euch verschlägt es in House of Ashes in den Irak, genauer gesagt, in die abgelegene Wüste davon. Und hier stellt der dritte Teil von The Dark Pictures eine kleine Ausnahme in der Reihe dar. Denn die vorherigen Teile basierten zwar im Kern auf geschichtlichen Ereignissen, dennoch wäre hier das Prädikat historisch akkurat sicherlich fehl am Platze. Das macht der dritte Teil der Reihe anders. Denn handlungstechnisch siedelt sich euer Abenteuer zu Zeiten des Einmarsches der US-Armee zu Zeiten Saddam Husseins an. Und das spiegelt sich nicht nur im allgemeinen Setting, sondern auch bei den Charakteren wider. Eine CSI-Agentin, ein US-Marine, ein Offizier der Armee, hier dienen tatsächlich realistische Schicksale, Charaktere mitsamt Verstrickungen als Vorlagen für das insgesamt 5-köpfige Heldenquartett zu Beginn eures Abenteuers. Verstrickungen untereinander natürlich inklusive. Wie sollte es auch anders sein, wo Menschen aufeinander treffen, bedeutet dies, verwobene Geschichten und individuelle, sowie gemeinschaftliche Schicksale. House of Ashes macht da keine Ausnahme. Und ehe ihr euch in der Wüste versieht, landet ihr in einer unterirdischen Anlage und müsst den Fluch eines alten Herrschers brechen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt, für die gesamte Gruppe. Bis auf die enorm spannende Solo-Player Geschichte, ist auch in House of Ashes wieder ein Koop-Modus für gemeinsame Abenteuer. Diesen Koop-Modus gibt entweder lokal mitsamt weiterreichen vom Pad für bis zu 5 Spieler, als auch eine gemeinsame Story mitsamt Crossplay-Feature. Das wertet  die stimmungsvolle Welt von House of Ashes noch zusätzlich auf.

Gameplay

Auch in Sachen Gameplay bleibt sich der neue The Dark Pictures vor allem in einer Hinsicht treu: Jegliche Entscheidung von euch wirkt sich auf den weiteren Spielverlauf aus. Das gilt nicht nur für Entscheidungen, die ihr untereinander trefft, sondern auch Entscheidungen, in den zahlreichen Sequenzen oder Quick-Time Events. So könnt ihr euch im Grunde genommen nie um eine Belanglosigkeit einer Entscheidung sicher sein. Jede Entscheidung und muss sie noch so schnell gefällt werden, hat Konsequenzen. So schafft es House of Ashes bereits von Beginn an, die vorherigen Serienteile lassen grüßen, euch in seinen Sog zu ziehen. Einfach eine Runde zocken geht nicht. Das zeigt euch nicht nur die spannende Geschichte an sich, sondern auch die Ernsthaftigkeit hinter jeder eurer Entscheidungen. Ihr schaut eurem Charakter dabei in bester Third-Person Marnier über die Schultern und könnt euch frei innerhalb der Areale bewegen und sie untersuchen. Auch wenn das Spiel grundsätzlich linear aufgebaut ist und an vielen Stellen euch das Spiel für einige Momente die Entscheidungsfreiheit aus den Händen nimmt, trotzdem könnt ihr euch ansonsten trotzdem relativ frei ausleben und so euer ganz eigenes Abenteuer erleben. Das könnt ihr sowieso, denn nach dem Durchspielen könnt ihr nicht nur den Schwierigkeitsgrad wechseln, sondern das Abenteuer von Neuem starten. Das ist deswegen besonders interessant, weil ihr so die Entscheidungen aus der Vergangenheit anders treffen könnt und gerade die Entscheidung, wie sich das Spiel wohl nun anders verhält, macht den Reiz von der Flexibilität der Geschichte von House of Ashes aus. Wir haben gerade im Punkt Story erwähnt, ein Kampf um Leben und Tod beginnt. Das ist wörtlich zu nehmen. Denn es stehen Quick-Time Events auf dem Plan, hier können Sekunden über Leben und Tod entscheiden. Und das nicht nur unbedingt in Sachen euer eigenes Leben, sondern auch in Sachen Leben euer Begleiter. Das Spiel steuert sich flüssig und eure Kommandos werden direkt umgesetzt. Insgesamt muss man Sagen das Gameplay ist einfach gehalten, dennoch aber nicht flach. Dabei setzt House of Ashes ganz klar auf Spannung und lässt euch emotional nicht von der Angel. Spannung bis zur letzten Sekunde ist garantiert und mehr brauch es nicht beim Gameplay, um eben diese fesselnde Spannung zu erzeugen. Einige wenige Elemente gepaart mit der dichten Spielwelt, den düsteren Arealen, ergänzt durch die Technik, sorgt für Horror-Flair, kein Leben ist in der sumerischen Anlage als Dreh- und Angelpunkt eures Abenteuer, sicher.

Grafik

Horror lebt von einer Grafik, die eben genau all das transportiert: Emotionen, düstere Areale und schaurige Lichteffekte. Die Grafik von House of Ashes trumpft in Sachen Grafik auf und lässt die Grafikchips der Playstation 4 glühen. Das Ergebnis sind stimmige Lichteffekte, tolle Texturen und schaurige Areale, die den Horror genau so transportieren, wie er sein muss.

Sound

Eine stimmungsvolle Soundkulisse, qualitative deutsche Synchronsprecher und insgesamt eine ebenfalls schaurige Soundkulisse sorgen so insgesamt für eine Technik, die genau die Wirkung erzielt, die es brauch, um gepaart mit Story und Gameplay euch ins Abenteuer in House of Ashes zu ziehen.

Spielspaß

The Dark Pictures: House of Ashes fühlt sich original wie ein Teil der Spielreihe an, ohne aber altbekanntes einfach nur zu wiederholen. Stattdessen fühlt sich House of Ashes nicht nur enorm realistisch an, was das Setting angeht, sondern erschafft für die Spieldauer über ein Abenteuer mit Gänsehaut. Dafür sorgen nicht nur die vielfältigen und vielschichtigen Charaktere, sondern auch die düstere Geschichte und die generelle Spielwelt. Von der ersten bis zur letzten Sekunde fesselt euch House of Ashes ans Gamepad. Die verschiedenen Schwierigkeitsgrade und die Koop-Modi komplettieren diesen Spielspaß noch zusätzlich. Das erzeugt insgesamt Spielspaß und Dauermotivation für Stunden.

Unsere Wertung

Fazit: Alle guten Dinge sind bekanntlich 3. Und das können wir beim dritten Teil der The Dark Pictures Reihe nur vollends bejahen. Eine tolle und bis zur letzten Sekunde spannende Geschichte, gepaart mit einem einfachen und dennoch tiefgründigen Gameplay erzeugen gemeinsam mit dem Koop-Modus und der klassen Technik Horror und Grusel für Stunden. Definitiv einer der besten Horror-Adventure des Spieleherbstes 2021 für die Playstation 4. Von uns eine klare Kaufempfehlung.

Story: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 9  von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Cross-Play möglich : Ja

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung:  Entwickler Suppermassive Games ist für Until Dawn verantwortlich.

Kurzinfos

Name: The Dark Pictures: House of Ashes

Systeme: PS5, PS4, PC, Xbox One, Xbox Series

Releasedatum:  22.10.2021

Preis bei Release: 59,99 €

Entwickler: Supermassive Games

Publisher: Bandai Namco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.