Wenn es um Videospielhelden und ihre ganz eigene Ikonografie geht, dann ist die Liste schier endlos. Einer von ihnen ist der blaue Igel Sonic. Bereits seit Jahrzehnten unterhält uns der blaue blitzschnelle Igel mit seinen Freunden, irrsinniger Geschwindigkeit und vor allem mit seinem Kampf gegen den wahnsinnigen Erfinder Dr. Eggmann. Sonic hat sich, zugegeben, Zeit gelassen. Einige Jahre sind seit dem letzten Ausflug des schnellen Igels ins Land gezogen. Und das Colours Ultimate ist kein gänzliches neues Spiel, denn dieser Titel hat bereits vor einigen Jahren auf Nintendos Wii seinen Erstrelease gefeiert. Nun steht also der Release für u.A die Xbox One Fassung an. Wir testen diese Version heute für euch und verraten, ob auch knappe 11 Jahre nach seinem Erstrelease Sonic auch heute noch so rasant ist.

 

Story

Wie eben erwähnt, hat Sonic Colours bereits vor knappen 11 Jahren das Licht erstmals erblickt. Daher hat sich, logischerweise die ursprüngliche Geschichte auch nicht geändert. Aber sind wir mal ehrlich. Wenn ein Titel. auch wenn nach Jahren, für aktuelle Systeme veröffentlicht wird, dann ist die Abänderung der Story eine Sache für sich. Gerade Gamer, die das Original damals nicht erleben konnten oder es einfach an ihnen vorbeigezogen ist, sollen ja schließlich in den Genuss der Originalgeschichte kommen. Aber was erwartet euch in Sachen Story beim neuen „alten“ Sonic Colours Ultimate? Story technisch wird Sonic übliche Kost geboten. Will heißen, der fiese Dr. Eggman setzt zum nächsten diabolischen Schlag an. Obwohl die neue Machenschaft des üblen Zeitgenossen auf den ersten Blick weniger diabolisch anmuten mag, als vorherige Machenschaften. Dr. Eggman baut einen neuen intergalaktischen Vergnügungspark und das brauch vor allem eine Sache enorm: Energie. Und Energie liefern die Weltraumbewohner namens Whisps. Aber, wie sollte es auch anders sein, fragt der fiese Doctor diese Weltraumwesen nicht, er nimmt sie sich. Und so unterjocht der Fiesling diese Weltraumbewohner für seinen galaktischen Spaß. Und das ist somit der Startschuss für euer Abenteuer, nicht nur die Whisps zu befreien, sondern auch dem fiesen Dr. Eggman das Handwerk zu legen. Und wer Sonic kennt, weiß, das bedeutet rasende Abenteuer und schnelle Parcours, die farbenfroher und optisch abwechslungsreicher nicht sein könnten. Sonic typisch eben. Sonic Colours Ultmate wird aber nicht einfach nur 1:1 auf die Xbox One portiert, sondern auch mit kleineren Extras angereichert. Denn wurde eine neue Whisps-Variante ins Spiel integriert und einsammelbare Goldmünzen laden zum Sammeln und erneutem Erkunden der Spielwelt ein.

Gameplay

Am Spielprinzip hat sich im Grunde genommen auch nicht viel verändert. Das überrascht auch nicht, weil Sonic steht für dreidimensionale rasante Action. Und das bekommt ihr in der Xbox One von Sonic Colours Ultimate auch geboten. Bei euer Reise in Sachen Befreiung der Whisps verschlägt es euch jeweils in unterschiedliche Welten. Diese Welten haben aber trotz ihrer optischen und spielerischen Abwechselung eine Sache gemeinsam: Es geht schnell zur Sachen. Und schnell, ist hier wörtlich zu nehmen. Sonic Colours Ultimate wechselt dabei von der überwiegenden 3D-Verfolgeransicht in die 2D-Ansicht, die klassischen Sonic-Abenteuer lassen grüßen. Innerhalb der schnellen Parcours müsst ihr nicht nur die Handlanger von Eggman besiegen, sondern auch die Whisps befreien. Die Whisps sind vielfältige Helfer. Denn die unterschiedlichen Whisp Arten versorgen euch kurzzeitig mit neuen Fähigkeiten, Schweben ist z. B. eine Fähigkeit davon. Aber benutzt diese Fähigkeiten mit obacht, denn die Energie dieser Fähigkeiten verbraucht sich mit der Zeit. Auch wenn der Originalrelease vor 11 Jahren war, tatsächlich spielt sich das neue Sonic Colours Ultimate sehr modern, man merkt dem Gameplay sein Alter nicht unbedingt. Kurzweilige, spaßige und vor allem rasante Action, Sonic bleibt sich selber dabei und seinen Wurzeln treu. Man kennt ihn eben und seine Trademarks, den sympathischen blauen und rasanten igel.  Auch die unterschiedlichen Welten, in denen ihr die Whisps retten müsst, sind sehr abwechslungsreich und auch heute noch, begeistern diese Welten. Dabei solltet ihr aber nicht vergessen, dass euch das Spiel eine gewisse Geschicklichkeit am Pad verlangt. Unfair wird es zwar nie, dennoch kann es gerade zu Anfang passieren, dass ihr schnell mal eine Plattform nicht bekommt oder in den Abgrund rast. Aber wie gesagt, unfair wird es dabei nie wirklich. Das Gameplay ist in Sachen Flüssigkeit der Steuerung zeitgemäß, eure Kommandos werden vergleichsweise schnell und flüssig umgesetzt.

Grafik

Sonic Colours: Ultimate ist aber kein reiner Port der Wii-Version. Das wäre auch sicherlich aus technischer Sicht ein kleiner Fauxpas. Aber das ist hier nicht der Fall. Und so ist das neue „alte“ Sonic technisch an die Xbox One angepasst worden. So spielt sich Colours Ultimate sehr flüssig. Auch wenn der Titel kein Remaster ist, trotzdem bedeutet das in diesem Fall nicht, dass die Technik nicht sauer auf die Xbox One gebracht wurde, im Gegenteil. So spielt sich das neue Sonic schön flüssig und weiß auch optisch mit seiner bunten und knalligen Spielwelt zu überzeugen.

Sound

Ähnlich wie es sich bei der Grafik verhält, ist es auch beim Sound der Fall. Und so bekommt ihr nicht nur eine passende Audiokulisse, sondern auch einen neu gemischten Soundtrack auf die Ohren. Technisch hat es Sega nicht einfach nur bei einem Port gelassen, sondern auch der Technik einen runden Schliff für die Veröffentlichung spendiert.

Spielspaß

Sonic Colours Ultimate weiß mit stundenlangem Spielspaß auch heute noch zu überzeugen. Das liegt vor allem daran, weil die Unterhaltung im Spiel nicht zu kurz kommt und durch die kleineren Extras und Arbeiten, die in die Technik investiert wurden, ist der Titel durchaus zeitgemäß. Natürlich ist seit jeher klar, der blaue blitzschnelle Igel steht für kurzweilige Action in schwindelerregender Geschwindigkeit. Und das hat sich auch in der 2021 Version von Sonic Colours nicht geändert. Die Spieldauer werdet ihr daher gut unterhalten und der Titel weiß sowohl alte Hasen, als auch Neulinge in Sachen Sonic zu begeistert. Ihr werdet daher die gesamte Spieldauer mit kurzweiliger Action und Spielspaß unterhalten. Egal ob ihr die Wii-Version von damals schon kennt oder jetzt erst Sonic Colours durch das neue Ultimate erleben könnt.

Unsere Wertung

Fazit: Mit Sonic Colours Ultimate zeigen Sega, dass Sonic auch auf der Xbox One mit kurzweiliger Unterhaltung zu begeistern weiß. Die kleineren Änderungen und Arbeiten am Titel für die Last-Gen Version wissen zu gefallen und auch die Technik entspricht dem aktuellen Standard. So kommen nicht nur Kenner des Originals in den Genuss, sondern auch Neueinsteiger im Sonic-Universum. Für Kenner oder noch nicht Kenner des Originals sprechen wir hiermit eine Kaufempfehlung aus.

Story: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 8  von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung: Die Disc-Version von Sonic Colours: Ultimate erscheint im Oktober.

Kurzinfos

Name: Sonic Colours: Ultimate

Systeme: PS4, Xbox One, Xbox Series, PC, Switch

Releasedatum:  07.09.2021

Preis bei Release: 39,99 €

Entwickler:  Sega

Publisher: Sega

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.