Es gibt Spiele, die laden zum Zeit tot schlagen ein. Dann gibt es auf der anderen Seite Spiele, die so komplex sind, dass einfach nur mal eine Runde spielen definitiv nicht möglich ist, weil man eben dabei nicht den Kopf ausschalten kann. So oder so ähnlich ist es bei Returnal der Fall. Der PS5-exklusive Sci-Fi Shooter wartet dabei nicht nur mit einer diffusen aber ungemein spannenden Geschichte mitsamt actionreichem Gameplay auf. Schaffen es die Housemarque Studios Returnal zu einem finnischen Exportschlager zu machen oder bleibt das Spiel deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück? Wir machen uns für euch ein Bild.

Story

Die Story von Returnal ist, wie oben bereits kurz erwähnt, komplex, aber keinesfalls langweilig. Im Grunde schickt euch die Story in eine Art Endlose schleife. Klingt interessant? Auf jeden Fall. Und vor allem mal wieder etwas anderes. Aber worum dreht sich die grobe Rahmenhandlung von Returnal? Es verschlägt euch als eine weibliche Astro Scout in fremde Galaxien. Genauer gesagt, heißt eure Heldin Selene und es geht auf den Planeten Atropos. Na ja, zumindest existiert der Plan für eine ordentliche Landung, denn wie es der Zufall so will, erleidet ihr galaktischen Schiffbruch. So müsst ihr natürlich nicht nur Atropos erkunden und allmählich erfahren, ihr seid dort nicht das einzige Leben, sondern natürlich müsst ihr auch irgendwie wieder vom Planeten runterkommen. Und das am besten ohne zu sterben. Eigentlich. Denn in Returnal werdet ihr sicherlich mehr als nur einmal sterben. Dazu später aber mehr im Abschnitt Gameplay. Wir möchten hier nur die grobe Story anreißen, denn die Geschichte fesselt wirklich bis zum Schluss. Und wenn ihr von euren anderen Ichs erfahrt, weil ihr in einer Endlosschleife gefangen seid und allmählich versteht, warum alles so ist, ist eine dezente Gänsehaut am Ende angesagt. Die Geschichte ist komplett Singleplayer.

Gameplay

Ihr werdet sehr schnell in Returnal merken, ihr seid nicht alleine. Und wenn fremdes Leben einen Planeten als ein intaktes System betritt, ist Abwehr angesagt. Und so werdet ihr definitiv auf Atropos nicht mit offenen Armen empfangen. Returnal lebt neben seiner dichten Story vor allem vom actionreichen Gameplay. Dabei ist das neueste Werk der Housemarque Studios ein sogenannte Roguelike-Shooter. Das bedeutet, ihr durchstreift nicht nur die Areale ein ums mehrfache, sondern wenn ihr sterbt, sind der Großteil eurer Beute aus dem vorherigen Spieldurchgang weg. Und wenn ihr das sterbt, gerade das macht ihr am Anfang des Spiels mehr als nur einmal, geht es wieder von Anfang des sogenannten Bioms los. Bis auf einige wenige Upgrades, die ihr mit zunehmendem Spielverlauf freischaltet, ist eure gesammelte Ausrüstung und eure errungene Währung, Obolites genannt, weg. Das schmerzt. Aber das sorgt vor allem dafür, dass ihr definitiv euch mit dem Spiel tiefergehend beschäftigen werdet und auch müsst. Denn sonst, werdet ihr zig Tode sterben. Immer wieder, mit einem Neubeginn. Und glaubt bitte nicht, alles ist wie beim letzten Male. Schön wärs. Die Housemarque Studios wollen euch fordern und es euch nicht einfach machen. Heißt, werdet ihr neu gespawnt am Anfang des Bioms, ist zwar alles bekannt, aber nicht gleich positioniert. Das kann für euch bedeuten, dass ihr weder bestimmte Gegner an der gleichen Stelle findet, oder aber eben die Punkte, an ihr euer Geld ausgeben könnt. Denn auch Waffen oder Upgrades, können gekauft werden. Und sterbt ihr, verliert ihr diese Dinge. Primär feuer, Sekundärfeuer, der Dash-Move als euer Ausweichen, das Beachten von verschiedenen Anzeigen, Returnal will euch fordern. Und das Gameplay ist vor allem eine Sache: Verdammt schnell. Das passiert vor allem deswegen, weil ihr in Third-Person Perspektive von gegnerischem Feuer bombardiert werdet. Das Spiel fordert von euch schnelle Reaktionen und viel Beschäftigungen mit dem doch sehr anspruchsvollen Gameplay. Bis ihr wirklich in allem durchgestiegen seid, werden einigen Stunden und Bildschirmtode ins Land ziehen. Aber und das wollen wir hier ganz klar an dieser Stelle sagen, Returnal belohnt euch auch. Jeder besiegte Gegner, jeder besiegte Boss und jeder Abschnitt, den ihr mit Upgrades und Waffen erfolgreich verlasst, motiviert und baut auf. Je größer der Schmerz des Verlustes beim Bildschirmtod ist, desto größer aber eure Freude bei jedem Meter Fortschritt. Ihr erlebt bei jedem Ableben, dass zwar der Gro eurer Waffen und Upgrades verloren geht, aber natürlich nicht alles. Denn auch wenn Returnal einen knackigen Schwierigkeitsgrad besitzt, unfair wird es im Grunde nie. Es gibt Spiele, die sind unfair und das sorgt für Bildschirmtode. Aber Returnal nie. Fordern und fördern ist hier das wohl treffendste Motto. Denn man gibt euch die Chancen an die Hand, beim nächsten Mal besser werden zu können. So könnt ihr mit Arbeit und entsprechend genutzten Fähigkeiten eure Waffen mit dauerhaften Perks versehen. Diese bleiben auch nach eurem Tod bestehen. Gegenstände, Parasiten und Upgrades helfen euch, euren Gegnern ordentlich Gegenwehr zu liefern. Parasiten sind temporäre Upgrades. Aber hier müsst ihr aufpassen, denn nicht jeder Parasit bringt Vorteile, meist müsst ihr nach dem geringeren Übel als Nachteil abwägen. Das Spiel verlangt eben Einsatz mit Köpfchen von euch. Ihr merkt vielleicht, das Gameplay hat einiges zu bieten und besitzt viel Tiefgang. Dem ist tatsächlich so. Und das meinen wir, wenn wir sagen, ihr werdet gerade die erste Zeit eine Menge Zeit in das Verstehen des Gameplays und der Spielewelt stecken. Die Steuerung reagiert enorm flüssig auf eure Eingaben. Genau die Schnelligkeit, die das Gameplay fordert, ermöglicht euch die Steuerung. Enorm sauber programmiert von den Housemarque Studios.

Grafik

Returnal lässt die Grafikmuskeln der noch jungen PS5 spielen. Dabei überzeugt nicht nur die Gestaltung der unterschiedlichen Biome mit enormer Abwechselung, sondern auch mit erstklassigen Effekten. Und ist es egal, ob die Gegner, die Areale, die Effekte in den Kämpfen sind, alles ist wirklich enorm hochwertig designt und das Spiel sehr flüssig.

Sound

Den hochwertigen Eindruck bei der Grafik setzt sich auch beim Sound fort. Das bedeutet nicht nur eine sehr gelungene deutsche Synchro und krachige Effekte auf die Ohren, sondern auch stimmige Musikuntermalung. Generell ist das Sounddesign sehr hochwertig produziert. Denn ihr könnt wirklich jedes Detail beim Sound hören. Hier nutzt Returnal ganz klar die technischen Möglichkeiten der neuen Playstation 5 sehr gut aus. Und das bekommt ihr nicht nur mit ordentlichen polierter und toller Grafik auf die Augen, sondern auch sehr druckvoll und differenziert auf die Ohren.

Spielspaß

Returnal ist sicherlich ein Spiel, welches auf den ersten Blick für die PS5 etwas ungewöhnlich wirken mag. Denn es setzt bewusst auf Roguelike-Action, haut euch Gegnerhorden mit Angriffen, um die Ohren, dass es oft nur blinkt und blitzt. Und wenn ihr sterbt, dann ist der Großteil eures Besitzes passé. Aber auf der anderen Seite macht gerade das den Reiz von Returnal aus. Ihr werdet mit jeder Minute besser, lernt kritisch euren Bildschirmtod als Lektion zu nehmen und fuchst euch in das tiefgründige Gameplay ein. Wenn dann noch die Technik gepaart mit der spannenden und fesselnden Story dazu kommt, ist Spielspaß und Dauermotivation für Stunden garantiert, versprochen!

Unsere Wertung

Fazit:  Returnal ist für alle Shooter-Fans und Gamer, die auf eine tiefgründige Story stehen ein Pflichtkauf. Die interessante Story, das actionreiche, schnell und fordernde Gameplay gepaart mit der starken Technik machen das Spiel nicht nur zu einem der bis dato besten Shooter, auch wenn es bisher wenige auf der Playstation 5 davon gibt, sondern auch generell zu der Top-Titel 2021. Für alle Actionfans ein Pflichtkauf.

Story: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 9  von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung: Entwickler Housemarque ist für die Spielereihe Super Stardust verantwortlich.

Kurzinfos

Name: Returnal

Systeme: PS5

Releasedatum: 30.04.2021

Preis bei Release: 59,99 €

Entwickler:  Housemarque

Publisher: Sony

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.