Nur in Gemeinschaft ist man stark. So oder so ähnlich wissen das Ubisoft auch schon seit langer Zeit. Denn auch heute noch ein Garant und vor allem Dauerbrenner als Team-Action, ist Rainbow Six: Siege Blaupause für gelungene Action in einer Gemeinschaft. Nach dem Motto aus Alt mach Neu, ohne dabei sich selbst abzukupfern, steht nun Rainbow Six: Extraction in den Startlöchern. Hierbei tretet ihr in einem 3er-Team nicht gegen menschliche Spieler an, sondern gegen Aliens. Heute stürzen wir uns für euch in die Playstation 4-Fassung und verraten euch, ob der Titel einfach nur eine Kopie des eigenen Titels Siege ist oder aber, ob sich das Spiel in die Reihe gelungener Ubisoft-Klassiker einreihen kann.

Story

Das neue Rainbow Six: Extraction ist in manchen Elementen dem Vorgänger Siege ähnlich. Aber nicht aus dem Aspekt heraus, weil Ubisoft die Ideen fehlten, sondern weil das Spielgefühl Siege sehr ähnlich ist. Das zeigt sich auch in Sachen Story Modus. Denn auch in Extraction merkt ihr schnell, eine Storyline ist lediglich vorhanden, um euch in die Spielwelt einzuführen. Dementsprechend ist die eigentliche Geschichte schnell erzählt. Die Erde wird von Aliens besucht und wir sind als Teil der Kampftruppe React unterwegs. Einer Gruppe von Elitesoldaten, welche die außerirdischen Aggressoren bekämpfen sollen. Nicht nur React ist aus Rainbow Six Siege bekannt, auch die verschiedenen Operator sollten, Fans des Vorgängers direkt erkennen können. Dabei sind also Parallelen zu Rainbow Six: Siege direkt erkennbar, ohne dass sich Extraction wie eine Kopie anfühlt. Dabei führen euch verschiedene Einsätze an verschiedene, meist jedoch nur semi-große, Areale. Ein Einsatz besteht aus drei Abschnitten. Und diese Abschnitte erfordern nicht nur, nachfolgend unter Gameplay mehr dazu, taktisches Vorgehen von euch, sondern fordern euch auch allgemein. Die verschiedenen Einsätze könnt ihr entweder alleine oder mit menschlichen Spielern gemeinsam angehen. Logischerweise entfaltet Extraction erst im Mehrspieler-Modus sein volles Potenzial.

Gameplay

Wie schon Siege, spielt ihr euren jeweiligen auswählbaren Elitesoldaten aus der Ego-Perspektive. Auch hier bleibt sich Extraction der Reihe treu. Wir haben gerade bei Story über semi-große Areale gesprochen und dass ein Einsatz aus drei Abschnitten besteht. Die Aufgaben in diesen Arealen, unterscheiden sich. Bestimmte Gegner bekämpfen oder einen Gegenstand sicherstellen, die verschiedenen Einsätze stellen euch vor Herausforderungen, die Teamgeist erfordern. Denn ihr werdet in Extraction relativ schnell merken, wenn ihr auf Rambo macht, dann kann das schneller in euren virtuellen Bildschirmtod münden, als euch lieb ist. Um euch als Team auch eine taktsiche Absprache zu erlauben, stehen euch eine Vielazhl von Klassen in Extraction zur Verfügung. Das ist keine Überraschung, auch hier ist Rainbow Six Siege eine Blaupause dafür, um jeden Spieler ihren eigenen Spielstil zu ermöglichen. Logischerweise bedeutet die Vielzahl an wählbaren Klassen auch, dass ihr einfach euren ganz eigenen Stil etablieren könnt. Auch wenn ihr gegen Computergegner spielt, trotzdem solltet ihr umsichtig vorgehen. Denn nur wenn ihr als Team taktisch agiert und gekonnt die Schwachstellen eurer Gegner ausnutzt, schafft ihr es, den Abschnitt zu erledigen. Fallt also nicht dem Irrtum anheim, nur weil ihr in Extraction gegen Computergegner spielt, dass nicht auch hier taktisches Agieren nötig ist. Weiteren Tiefgang bekommt das Gameplay in Extraction, weil ihr nicht nur zwischen den Abschnitten euch mit neuer Munition versorgen könnt, sondern ihr pro erledigten Abschnitt auch Erfahrungspunkte bekommt und euch so nach und nach levelt. Aber ihr könnt euch zurückfallen, nämlich dann, wenn ihr sterbt oder euer gesamtes Team das Zeitlich segnet. Ihr könnt natürlich, das bleibt euch überlassen, den Abschnitt frühzeitig beenden, um so nicht das Risiko einzugehen, eure gewonne Erfahrung zu verlieren. Dieses Element in Sachen Gameplay macht jeden Abschnitt nicht nur einer spannenderen Angelegenheit, sondern bringt zusätzlichen Tiefgang ins Gameplay. Denn so überlegt ihr doppelt und dreifach, in welches offensive Feuergefecht ihr euch stürzt. Cleverweise überlegt ihr mit eurem Team taktisch klug, um großartig offensive Kämpfe umgehen zu können. Das senkt in jedem Fall die Chance, dass ihr früh sterbt. Und durch die vielen Operator, findet ihr schnell euren eigenen Spielstil. Mit dem Sledge Operator und seiner Fähigkeit des Hammers ein Loch in Wände reißen, um den Gegnern in den Rücken fallen zu können? Alles kein Problem. Gerade die enorme Vielzahl an taktischen Möglichkeiten macht den enorm großen Reiz des Gameplays in Rainbow Six: Extraction aus. Ihr merkt besonders im Gameplay die Parallen der beiden Titel, ohne dass sich beide Spiele zu sehr ähneln. Die Formulierung kreative Blaupause, die Siege für Extraction darstellt, trifft es wahrscheinlich am treffendsten. Dabei sind die Feuergefechte nicht nur sehr flott inszeniert, sondern auch meist sehr schnell. Teilweise verliert ihr vor Gegner und Teamkameraden den Überblick. Das lässt den Adrenalinspiegel in die Höhe schnellen. Denn wenn ihr zu sehr den Überblick verliert, ist die Chance hoch, das Zeitliche zu segnen. Eure Kommandos werden in Windeseile umgesetzt, die Steuerung ist in jeder Sekunde flott und flüssig.

Grafik

Rainbow Six: Extraction überzeugt optisch nicht nur durch schicke Texturen, tolle Effekte und hässlich designten Gegnern, positiv gemeint, sondern auch durch die gestalteten Areale. Das Spiel läuft auch in Sachen Technik sehr flüssig.

Sound

Druckvolle Audioeffekte, ein stimmiger Soundtrack und generell eine glasklare Audiokulissen gepaart mit der Grafik, sondern für einen hohen technischen Standart. Hier haben Ubisoft wertvolle und spürbare Arbeit investiert.

Spielspaß

Rainbow Six: Extraction zeigt sehr gut, dass man zwar als Entwickler Titel aus seinem Portfolio als Vorlage und Blaupause werden kann, aber ohne, sich selber zu kopieren. Und so fühlt sich Extraction als eine Weiterentwicklung des Vorgängers Siege an. Dabei geht der Titel zwar mit einer Rahmenhandlung und durchaus auch anderen Elementen in eine andere Richtung als Siege, verwischt die Wurzeln des Vorgängers nicht zu sehr stark. Das bedeutet, so fühlen sich nicht nur Siege-Kenner direkt heimisch, sondern auch der Spieleinstieg in Extraction ist einfach gehalten. Das Gameplay erfordert Taktik, ist variantenreich und kein Match gleich dem Anderen. Dabei seid ihr als Team gefragt und der Erfolg des jeweiligen Abschnittes hängt vom Geschick des Teams ab. Das macht jeden Abschnitt einzigartig. Alleine schon durch das gemeinsame taktische Teamplay, wird Spielspaß und Dauermotivation für Stunden erzeugt. Dazu gesellt sich das motivierende und risikoreiche Levelsystem, bei dem jeder Bildschirmtod schmerzt. Hier ist wahrlich taktisch vonnöten, damit ihr nicht den Bildschirmtod erlebt.

Unsere Wertung

Fazit: Rainbow Six: Extraction ist einer DER Ego-Shooter im Jahr 2022. Denn Ubisoft bauen Siege gekonnt um, verwenden einige Trademarks des Vorgängers und lassen jedoch trotzdem Parallen zum Vorgänger erkennen. Trotzdem weiß Extraction als eigenständiges Spiel mit Charakter zu überzeugen. Mit einem spanneden teambasierten Gameplay, einer schicken Technik und einem süchtig machenden Spielprinzip, geben wir an dieser Stelle eine klare Kaufempfehlung für das neue Rainbow Six aus. Für Fans der Rainbow Six Reihe, Siege-Fans oder jegliche Ego-Shooter Fans, eine Kauf wert.

Story: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 8  von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung: Enthalten ist ein 14-Tage „Buddy“ Pass, sodass zwei weitere Freunde ohne das Spiel zu besitzen 14 Tage Extraction mit euch spielen können.

Kurzinfos

Name: Rainbow Six: Extraction

Systeme: PS5, PS4, Xbox Series, Xbox One, PC, Google Stadia, Amazon Luna

Releasedatum:  20.01.2022

Preis bei Release: 39.99 €

Entwickler:  Ubisoft

Publisher: Ubisoft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.