Ori and the blind Forest ist einer der emotionalsten und zugleich malerischsten Titel für die Xbox One gewesen. Da überrascht es nicht, dass mit Ori and the Will of Wisps der Nachfolger das Licht erblickte. Nachdem Anfang 2020 die Xbox Version erschien, versorgen uns nun die Moon Studios mit einer Version für die Nintendo Switch. So müssen auch Besitzer einer Switch nicht auf dieses malerische Meisterwerk verzichten. Fakt ist jedoch, durch die Xbox Fassung liegt die Messlatte weit oben. Und unser Test zeigt euch nun nachfolgend, ob Ori and the Will of Wisps gebührend auf der Nintendo Switch seinen Release feiert.

Story

Dass sich an der eigentlichen Story beim Launch auf einem anderen System, in dem Fall die Nintendo Switch nicht geändert hat, überrascht nicht. Das ist aber auch gut so, denn genau die Story ist es, die Ori and the Will of Wisps eben zu solch einem Meisterwerk mit Emotionen, Abwechselung und Spannung werden lässt. Um euch nicht zu viel der Geschichte zu verraten, reißen wir für euch die groben Eckpfeiler der Story an. In the Will of Wisps verschlägt es euch wieder mal in den Wald von Nibel. Aber eher ihr euch versehen könnt, verschlägt es euch aufs Neue aus diesem Wald heraus. Ku, die kleine Eule kommt auf die Welt und so ziehen Ori und seine Freunde das kleine Tier auf. Was sich aber nach einem friedlichen Abenteuer anfühlt, wird erneut für Ori zu einem großen Abenteuer. So muss er nicht nur das kleine Eulenküken finden und retten. Und dieser Titel bezieht euch auch in der Switch-Version ins Abenteuer mit ein. Will heißen, eure Entscheidungen beeinflussen den Spielverlauf. Der Haupt Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist der stille Wald. Und was sich auf den ersten Blick als einen Wald wie jeden anderen Wald anfühlt, offenbart euch erst nach und nach seine Geheimnisse. Die Geschichte schafft es aber, alleine schon aufgrund seiner Ausgangsstory, auch in der Fassung für die Nintendo Switch von der ersten Sekunde an direkt in den Bann zu ziehen. Ori and the Will of Wisps hat uns in dieser Fassung auch einige Male emotional direkt in den Sog des Spiels eingesogen, entsprechende Gefühle natürlich inbegriffen. Ori and the Will of Wisps besitzt eine spannende Geschichte mit Abwechselung, Emotionen und einer dichten Story. Und auch in der Fassung für die Switch zieht euch die Geschichte direkt in den Bann. Großes Kino. Da soll mal einer sagen, auch eher etwas kindlich anmutende Spiele besitzen keine stimmungsvolle und emotionale Handlung.

Gameplay

Auch das Gameplay bleibt sich im Vergleich zur Originalversion treu. Das bedeutet also, auch auf der Switch bekommt ihr ein facettenreiches und spaßiges Gameplay. Sehr vorteilhaft ist, die Steuerung auf Switch lässt sich frei belegen, dadurch könnt ihr euren ganz eigenen Spielstil leben. Falls ihr jedoch komplett neu in Oris Universum seid, möchten wir auch hier für euch das Gameplay erklären. Ori and the Will of Wisps bietet euch neben der eigentlichen Hauptstory auch zahlreiche Nebenquests. Diese könnt ihr annehmen, um so mehr Hintergründe über die Spielwelt herauszufinden. Das macht nicht nur Spaß, sondern hat auch also Einfluss auf euer Verständnis der gesamten Spielwelt. Apropos Spielwelt. Natürlich führt euch euer Abenteuer im stillen Wald nicht nur über einen linearen Weg. Sondern die Spielwelt ist enorm groß und lässt euch in jedem Abschnitt des Waldes neue Dinge rleben. Dabei dürft ihr euch nicht nur auf Dialoge und Quests einstellen, sondern auch Kämpfe stehen auf dem Plan. Da Ori aber seinen Freund, das Eulenküken, retten will, lässt er nichts zwischen ihn und sein Vorhaben kommen. Daher stehen euch in The Will of Wisps zahlreiche Waffen zur Verfügung. Somit könnt ihr euch euren zahlreichen Gegnern erwehren. Und ein Set an Waffen ist auch bitter notwendig. Denn die Gegner in the Will of Wisps verlangen euch einiges an Geschick ab. Ori and the Will of Wisps versteht es, euch Abwechselung im Gameplay zu servieren, ohne dabei zu schwer zu sein. Anspruchsvoll, dennoch aber nicht unfair, das beschreibt das Gameplay. Taktik ist im Kampf das A und O. Handelt ihr unvorsichtig, werdet ihr zwar belohnt, aber nicht mit einem Sieg. Sondern eher mit einem Game-Over Screen. Das Spiel speichert jedoch automatisch und so könnt ihr auf faire Rückzugspunkte setzen. Unvorsichtigkeit ist dadurch natürlich trotzdem nicht erlaubt. Nach einigen Malen Lerngeld reduziert sich die Rate von im Kampf geschlagen sein deutlich. Kämpfen ist dabei natürlich nicht nur das einzige Element im Gameplay, das euch als Abenteuer in The Will of Wisps erwartet. Es darf auch geklettert werden. Und diese Momente erwarten euch mit Ori zuhauf. Springen, laufen, neue Fähigkeiten erlernen. Auch die Jump´n Run Passagen gehen schnell und spaßig von der Hand. Sehr schön ist die Tatsache, auch in der Switch Fassung steuert sich Ori and the Will of Wisps sehr flüssig und gerade die Abwechselung mit Kämpfen und eher ruhigeren Passagen, die euch trotzdem Geschick am Pad abverlangen, macht eine Menge Spaß. Es überrascht nicht, dass Moon Studios nichts am Gameplay verändert haben. Denn gerade das ist es, ähnlich wie es bei The Will of Wisps der Fall ist, das die ganze Magie des Spiels ausmacht. Das Gameplay wurde genau, schnell und adäquat auf die Switch umgesetzt.

Grafik

Natürlich sind alleine schon durch die Hardware bedingt andere grafischen Parameter möglich. Daher kann man auf der Switch keine Grafik wie in der Ursprungsversion erwarten. Aber und das ist hier sehr erfreulich, läuft der Titel fast mit durchgehenden 60 Frames per Second. Auch auf der Switch sieht Ori daher enorm gut und stimmungsvoll aus. Die niedrigere Auflösung fällt durch den Farbenreichtum und generell den sehr hochwertigen Texturen kaum auf.

Sound

Den hohen Standard in Sachen Grafik, weiß Ori and the Will of Wisps auch auf der Nintendo Switch enorm gut und stimmig auf der Audioseite zu transportieren. Ein enorm guter und emotionaler Soundtrack gepaart mit einer generell hochwertigen Audiokulisse, wartet auch in der Switch-Fassung auf euch. Technisch liefert Ori and the Will of Wisps für die Nintendo Switch einen Schmaus für Augen und Ohren.

Spielspaß

Eine spannende Story gepaart mit einer Menge toller Charaktere und einer Menge Emotionen sorgt für eine klasse Rahmenhandlung. Dazu kommt eine generell hochwertige Technik und ein schnelles, flüssiges und abwechslungsreiches Gameplay. Dadurch könnt ihr in Mischung nicht anders, als das neue Abenteuer von Ori auf der Switch, nur wenn nötig aus der Hand zu legen. Von der ersten bis zur letzten Sekunde fesselt das Spiel durch die gekonnte Mischung aller Elemente. Emotion und Spannung pur.

Unsere Wertung

Fazit: Ori and the Will of Wisps weiß auch auf der Nintendo Switch mit einer sehr hochwertigen Technik, einem variantenreich und anspruchsvollem Gameplay und vor allem einer sehr berührenden und tiefgründigen Story zu punkten. Gerade die Tatsache, dass die Technik trotz entsprechender Switch-Hardware enorm stimmig ist, lässt uns nur nach dem Test eine Sache sagen: Auch mit seinem neuen Abenteuer wird Ori in euer Herz springen, versprochen.

Story: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 9  von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung: Ori and the Will of Wisps erschien erstmalig im März 2020 für die Xbox One und PC.

Kurzinfos

Name: Ori and the Will of Wisps

Systeme: PC, Xbox One, Nintendo Switch

Releasedatum: 17.09.2020

Preis bei Release: 29,99 €

Entwickler:  Moon Studios

Publisher: iam8bit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.