Ori and the blind Forest – Test der Definitive Edition des Xbox One Fantasy-Adventures

ori1

ori1

Vor knapp einem Jahr wurde das Fantasy-Adventure Ori and the blind Forest auf der Xbox One veröffentlicht. Mit einer fantasievollen und liebevoll designten Spielewelt und einer Handlung, welche sowohl mit Freude, als auch mit Trauer spielt, konnte das Spiel eine große Fangemeinde um sich sammeln. Nun steht Ori and the blind Forest auf der Xbox One in der Definitive Edition zum Kauf verfügbar und wir verraten euch, ob sich der Kauf lohnt.

Story

An der Handlung von Ori and the Blind Forest wurde zum Glück nichs verändert. Im Gegenteil, es wurden neue Inhalte zur Handlung passend eingefügt. Um euch nichts der Handlung vorweg zu nehmen und euch dadurch die Spannung der wendungsreichen und emotionalen Handung nicht zu nehmen, gehen wir hier nicht mehr als nötig auf diese ein. In Ori and the Blind Forest spielt ihr den namensgebenden Ori und werdet als Fantasiewesen mehr oder weniger unfreiwillig auf die Erde geschickt. Ihr seid die Umgebung natürlich nicht gewohnt und wollt zurück. Naru, ein menschenähnliches Wesen findet euch und zieht euch auf. Für Naru ist Ori wie das eigene Kind, mit Nahrung und Liebe versorgt, fühlt sich Ori wohl unter Narus Obhut, zusammen sorgen sie für Nahrung. Jedoch wird dieser Frieden jäh gestört, ein Donner kommt über das Land Nibel und lässt alle Bäume verroten. Ori sucht die Bäume ab und findet mehr oder weniger den letzten Apfel. Ori möchte diesen Naru stolz zeigen, jedoch findet Ori schnell in der Höhle der beiden raus, dass Naru Tod ist. Ori ist deprimiert und entscheidet sich dazu, die Heimat zu verlassen und die Welt zu erkunden. Und dies ist der Startschuss für Oris und zugleich auch eures Abenteuers. Soviel zur Story. Die Handlung kann mit Spannung und auch Emotionen aufwarten. Wenn man in der Höhle Naru Tod findet, muss sicherlich selbst der hartgesonnste Gamer mal kurz innehalten. Dies ist die Handlung des gewöhnlichen Ori and the blind Forest. In dieser Definitive Edition wurden jedoch noch andere Inhalte eingefügt. So findet sich der Theater-Modus wider. In diesem kann man sich sämtliche Videosequenzen und Konzeptzeichnungen erneut anschauen. Manch ein Gamer fand den Schwierigkeitsgrad in Ori zu anspruchsvoll, deswegen wurde der Easy-Mode ebenfalls eingebaut. Dadurch wird das Spiel entsprechend einfacher. Neu zur Handlung hinzugefügt, wurde das Black Root Burrows Gebiet. In diesem Gebiet geht es mehr um Naru, Narus Hintergründe und mehr um die Vergangenheit von Naru. Somit bekommt man eine neue Handlung in der Definitive Edition spendiert, welche sich sinnvoll ins Spielgeschehen einfügt und dadurch den Gesamtkontext der Handlung sinnvoll ergibt.

ori2

Gameplay

Ori and the Blind Forest ist, auch natürlich in der Definitive Edition, ein klassisches Jump´n Run. Dies bedeutet ihr steuert euren symaptischen Helden Ori durch die malerische und fantasievoll designte Welt und müsst jedoch kleinere Hindernisse erklimmen und über Abgründe springen. Dabei habt ihr verschiedene Fähigkeiten zur Auswahl, damit ihr am Ende irgendwie es schafft, jeder Situation Herr zu werden. Die Steuerung reagiert nach wie vor sehr flüssig und die Eingaben werden direkt umgesetzt. Somit ist es egal, ob ihr über einen Fluss springt oder über eine Brücke springt, das Spiel setzt eure Eingaben direkt um und dies kommt natürlich dem Spielfluss zur Gute. Das Gameplay wurde nicht verändert, jedoch bekommt das Gameplay in der Definiive Edition auch kleinere Erweiterungen spendiert. So bekommt man durch das Black Root Burrows Gebiet neue Fähigkeiten spendiert. So kann man in diesem Gebiet z.B einen Schub benutzen. Die Areale, also sowohl das neue Gebiet, als auch die bekannten Areale des Ursprungsspiels unterscheiden sich in Sachen Design nur minimal voneinander. Das Black Root Burrows Gebiet setzt euch natürlich auch vor manch eine Geschicklichkeitseinlage, euer Fingerspitzengefühl wird verlangt. Wie oben bereits erwähnt, haben die Entwickler den Easy-Mode eingebaut. Manch einem Gamer war das Spiel zu anspruchsvoll und deswegen haben die Entwickler diesen Modus eingebaut, damit nun bei der Definitive Edition keiner mehr das Spiel gefrustet beenden muss. Dies macht das Spiel natürlich entsprechend einfach. Was man jedoch sagen muss, das Spiel wird zu keiner Zeit unfair oder ähnliches, weswegen es manch einem Gamer zu schwer war.

ori3

Grafik

Die Grafik kann mit malerischen Texturen und Landschaften und mit einer liebevoll gestalteten Welt überzeugen. Dadurch wird eine Stimmung erschaffen, die einem direkt in die Fantasywelt von Ori hineinversetzt.

ori4

Sound

Egal ob das Ursprungspspiel oder die Definitive Edition, das Spiel lebt von den Emotionen und der Stimmung im Spiel. Hierbei hat der Soundtrack einen großen Anteil am Feeling des Spiels und dadurch wächst einem Ori ans Herz. Der Soundtrack besteht aus orchestraler Musik welche sich per se sehr gut dafür eignet, Emotionen eines Spiels noch zusätzlich auszudrücken.

Spielspaß

Durch die glaubhaften und liebevollen designten Charaktere, allen vorran natürlich Ori und Naru, die schicke und malerische Grafik und aufgrund des passenden Soundtracks, möchte man Oris Schicksal bis zum Ende erleben und das Pad nicht mehr aus der Hand legen. Durch sinnvolle Neuerungen wie z.B durch das neue Gebiet, Narus Handungsstrang, dem Easy Mode oder selbst durch den Theater Modus, möchte man noch mehr Zeit mit der Defintivie Edition von Ori and the blind Forest investieren.

Story 9 von 10 erreichbaren Punkten Spannende und emotionale Story über Ori und Naru, mit Theater-Modus, dem Easy-Modus und dem neuen Black Root Burrows Gebiet finden sinnvolle Neuerungen Platz in der Definitive Edition.
Gameplay 9 von 10 erreichbaren Punkten Eingängiges aber dennoch flüssiges und stimmiges Gameplay, Eingaben werden direkt umgesetzt, durch das Black Root Burrows Gebiet neue Fähigkeiten daher kommen kleinere Neuerungen ins Gameplay.
Grafik 9 von 10 erreichbaren Punkten Malerische Umgebungen,schicke Texturen, Spiel läuft und ohne Ruckler, Grafik lässt sich die Fantasy-Welt glaubwürdig zum Leben erwachen.
Sound 10 von 10 erreichbaren Punkten Passender Soundtrack der viel zur Stimmung im Spiel beiträgt und man dadurch sich sehr gut in die Charaktere und die Handlung hineinversetzen kann
*Spielspaß 9 von 10 erreichbaren Punkten Durch das eingängige und spaßige Gamplay, die gefühlvolle Handlung, die schicke Grafik und ein sehr gut passender Soundtrack lässt den Spielspaß und Dauermotivation aufkommen

————————————————–

Fazit: Leute, die bisher noch nicht Ori and the Blind Forest gespielt haben, bekommen für 20 € mit der Definitive Edition das Ori Komplettpaket geboten. Gamer, die bereits Ori besitzen können für kleines Geld auf die Definitive Edition upgraden und dies ist anhand dessen, was man geboten bekommt, nur zu empfehlen.

9

Anmerkung: Bei der Definitive Edition von Ori and the blind Forest baut man den Windows 10 Support ein.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtbewertung ein.

—————————————————————

Name: Ori and the blind Forest: Definitive Edition

Systeme: PC, Xbox One

Preis bei Release: 19,99 €

Releasedatum: 11.03.2016

Entwickler: Moon Studio

Publisher: Xbox One

————————————

Xbox Live-Guthaben bei Amazon.de

5€

10€

20€

30€

50€

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.