11182647_1608360742710594_2422756365726470962_o

Heute haben wir mit dem MMX300 ein Multimedia und Gaming-Headset im Test, welches zweifelsohne zu den Highend-Headsets gezählt werden darf. Neben der Standart-Variante gibt es auch das MMX300 in der Manufaktur-Version, bei der kann man online im Editor verschiedene Teile des Headsets nach seinen Wünschen aus verschiedenen Materialien anfertigen lassen kann. Uns lag die Manufaktur-Version für den Test vor und wir verraten euch nun im Test, wie gut dieses Headset ist.

 

Optik

In der regulären Variante setzt das MMX300 überwiegend auf dunkle Farben. Die Ohrmuscheln sind mit dunklem, weichem Stoff ausgekleidet, der Ohrbügel ist ebenfalls in schwarz gehalten, jedoch besitzt der Bügel einen Lederüberzug. Der Ohrbügel ist mit den Ohrmuscheln, die in einer Carbon-Optik gehalten sind, mittels eines beweglichen Stücks verbunden und so lassen sich die Ohrmuscheln neigen, um am Ende die Bewegungsfreiheit noch komfortabler zu gestalten. Auf der linken Headsetseite befindet sich das Studiomikrofon. Ebenfalls der Schriftzug der Firma Beyerdynamic und MMX300 ist auf dem Headset zu finden. Dies ist die Grundausstattung der regulären MMX300-Variante. Alleine schon in der üblichen Version wirkt dieses Headset optisch sehr stimmig und hochwertig. Wie oben bereits kurz angesprochen, kann man sich online in der MMX300-Manufaktur das MMX300 nach seinen Wünschen gestalten. Diese Variante liegt uns vor. Und im Grunde, unterscheidet sich nicht die Headsetkonstruktion an sich von der regulären Variante. Wir haben bei unserer Version auf eine Mischung aus Weiß und Rot gesetzt und gerade in der Manufaktur stehen einem zahlreiche Farben und Materialien zur Auswahl. Klavierlack für die Ohrmuscheln, eine Textprägung an der Seite oder Velours für die Ohrmuscheln, für sein Geld bekommt man bei dem MMX300 eine Menge optisch hochwertiges geboten.

813r+OWAt4L._SL1500_

Verpackunginhalt

Das Headset kommt, sicher verpackt, in einem Karton daher und das MMX300 ist darin nocheinmal sicher in einer Tasche verpackt, die ein nettes Gimmick ist. Neben einem Garantieheft und einem Heft für die Anschlüße, befinden sich die beiden Anschlusskabel für die Audioausgabe und für das Mikrofon am Headset. Zusätzlich findet man einen Klinkenadapter beigelegt, somit kann man das MMX300 auch an einer Anlage mit entsprechendem Anschluss verwenden. In der Manufaktur-Version kann man noch zusätzlich den Beyerdynamic USB-Adapter dazu bestellen. Damit kann man das Headset an per USB an das jeweilige Gerät anschließen.

pic_mmx300_perspective_3c

Komfort

Dieses Headset ist für verschiedene Multimedia-Geräte wie z.B PC ausgelegt. Einfach anschließen und loslegen. Setzt man das Headset auf, merkt man recht schnell, dass man hier Qualität auf den Ohren hat. Man kann das MMX300 über Stunden tragen, ohne dass es einmal auch nur unangenehm beginnt zu drücken oder ähnliches, den weich ausgekleideten Ohrmuscheln und dem Bügel sei dank. Trägt man das MMX300 fällt recht schnell auf, dass man kaum Geräusche durch das Headset hört, die von außerhalb kommen, somit hört man den Sound sehr isoliert von der Außenwelt. Natürlich steht die Frage im Raum, ob man dieses Highend-Gerät auch an seiner Xbox One verwenden kann und diese Frage können wir glücklicherweise Bejahen. Man hat zwei Möglichkeiten. Entweder man schließt das MMX300 mittels eines Y-Kabels an den Stereo-Adapter für die Xbox One an oder man verwendet einen Mixamp, beispielsweise von der Firma Astro Gaming. Verwendet man das Y-Kabel, um das MMX300 an seiner Xbox One verwenden zu können, muss man jedoch Abstriche im Klang machen, da nicht die volle Klangfähigkeit gegeben ist, wenn man nicht den Mixamp verwendet. Jedoch ist der Klang des Headsets und die Sprachqualität im Chat weiterhin auf einem hohen Niveau. Verwendet man den Mixamp, kann man dann die volle Audiofähigkeit des MMX300 genießen.

 

Der Härtetest

Natürlich sollte bei solch einem qualitativen Headset auch der Sound überzeugen und dies tut er. Für diese Preisklasse entsprechend, bekommt man einen sehr klaren und hochwertigen Ton. Der Bass ist zwar nicht ganz so prägnant zu hören, fügt sich aber dennoch gut in das akustische Gesamtbild ein, die Sprachausgabe ist dank des Mikrofons ebenfalls sehr klar. Egal ob man einen Film schaut oder ein actionreiches Game spielt, das Geschehen bekommt man sehr hochwertig und druckvoll auf die Ohren.

————————————————————————————-

Fazit: Villeicht mag auf den ersten Blick der Preis des MMX300 abschrecken, unabhängig von der Variante des Headsets, die man nimmt. Wenn man jedoch dieses Headset einmal trägt, merkt man jedoch recht schnell, dass jeder Cent dieses Headset wert ist. Die Verarbeitung ist hochwertig, die Optik schlicht aber dennoch edel und der Sound überzeugt auf ganzer Linie. Jeder, der sich mal ein qualitatives Headset zulegen möchte, mit dem man Jahre zufrieden sein wird, der sollte hier einen Blick riskieren. Wer es individueller mag, kann zur Manufaktur-Version greifen.

 

Optik: 8 Punkte

Verpackungsinhalt: 8 Punkte

Komfort: 9 Punkte

Praxistest: 9  Punkte

Gesamtwertung: 9 von 10 erreichbaren Punkten

 

Anmerkung: Hersteller Beyerdynamic führt weitere Headsets in seinem Angebot.

——————————————————

Name: Beyerdynamic MMX300

System: PC, Konsolen, Multimedia-Systeme

Preis bei Release: 299€

Hersteller: Beyerdynamic

——————————————

Hier gehts zur MMX300 Manufaktur

 

2 Antworten

  1. Kris sagt:

    Hi Robin danke für den Test!
    Habe lange überlegt, ob ichs mir holen soll, vor allem da es ziemlich teuer ist! Dein Test hat mich nun überzeugt und ich werd es mir jetzt holen 🙂

    Lg
    Kris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.