Der Sommer ist im vollen Gange und da passiert es ganz automatisch, dass man jede Chance draußen nutzt, Gesellschaft ruft. Und was darf da nicht fehlen? Ein Parfüm. Sowohl für den modernen Mann, als auch für die moderne Frau. Und heute testen wir für euch die Düfte Men 007 Dark Stone und Women 043 von Asperias als deutsche Firma für qualitative Düfte und verraten euch, ob sich auch hier manch ein Hit für den Sommer darunter befinde.

 

Men 007 – Dark Stone

 

Beginnen wollen wir mit dem Männerduft im heutigen Test, dem Duft 007 Dark Stone von Asperias. Dieser Duft kommt, Asperias typisch, seines Zeichens sicher verpackt und schnell bei euch an. Hier bieten Asperias wieder gewohnt qualitative Kost an mit einem schicken aber dezenten Karton gepaart mit einem schicken Design in Sachen Flasche. Und hier wird es spannend, denn Men 007 Dark Stone kommt in einem anderen Design daher, als ihr es von Asperias gewohnt seid. Sonst warteten die Männerdüfte mit einem grauen Farbverlauf auf einer ansonsten transparenten Flasche auf. Aber bei diesem Duft ist es als Zeichen der neuen Design-Linie anders. Hierbei handelt es sich um einen Flakon in Milchglas-Optik. Das bedeutet also  im Gegensatz zu den anderen Männerdüften, bietet Dark Stone Milchglas-Optik. Das bringt nicht nur frischen Wind in die Flakondesigns von Asperias, sondern sorgt vor allem bei einer Reihe von Asperias-Flakons nebeneinander eine schicke Abwechselung im Regal oder in der Vitrine. Logischerweise ist der Duft aber das Herzstück und nicht der Flakon.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wir wollen nun Nase anlegen. Was sich recht schnell beim Aufsprühen zeigt, so düster ist der Duft gar nicht. Die eigentliche Duft DNA ist sehr anschmiegsam und hat keine Ecken und Kanten. Das ist aber auch bei weitem kein Nachteil, im Gegenteil. Denn Dark Stone als Nachbildung eines weltbekannten Duftes aus dem Hause Giorgio Armani zeigt, dass es nicht viel braucht, um zu überzeugen. Asperias typisch ist die Duftkonzentration Extrait de Parfum, also derart hoch, dass der Duft trotz seines vergleichsweise leichten Charakters einige Stunden wahrnehmbar ist. Beim Aufsprühen wartet ein zitrisches Opening mit Zitrone und Bergamotte auf euch. Aber nicht, ohne direkt einen Funken Männlichkeit durch die Herznote zu transportieren. Denn hier warten die Blüten vom Olivenbaum und Sternanis auf euch. Das zitrische Opening vermischt sich also mit Männlichkeit und Tiefgang. Abgerundet dieser kreative, leichte, aber dennoch nicht aufdringliche Duft durch Noten wie Leder, Guajakholz oder Tonkabohne. Durch diese Basisnoten bekommt der Duft Tiefe und Vielschichtigkeit. Er wird dadurch aber nicht überladen oder so, deswegen eignet er sich ideal für den Alltag aber auch für abendliche Anlässe. Er liegt angenehm in der Luft und umhüllt für einige Stunden. Verfügbar ist Dark Stone in 2ml, 50 oder 100ml.

Women 043 – Shantal

 

Wie SCANDALös kann ein Frauenduft sein, ohne zu weit zu gehen? Das ist eine Frage, die sich regelmäßig bei Frauendüften stellt. Denn Frauendüfte sollten idealerweise, auch wenn sie eine gute Sillage besitzen, nicht mit der Tür ins Haus fallen, wie es bei Männerdüften der Fall ist. Aber ein Frauenduft sollte im Idealfall natürlich auch Vielschichtigkeit nicht vermissen lassen. Bevor wir aber zum Herstück, also der Duft DNA kommen, wollen wir erst einmal einen Blick auf den Flakon werfen. Einerseits wird der Duft 043 – Shantal sicher geliefert. Heißt er kommt gut verpackt bei euch an. Und beim Öffnen erwartet euch, Asperias typisch, der farbenfrohe Flakon. Mit seinem gelben Farbverlauf ist der Duft 043 nicht nur optisch sehr schick, sondern fügt sich auch ideal in eure bestehende Asperias Kollektion ein.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Shantal ist einem bekannten Frauenduft von Jean Paul Gaultier nachempfunden. Dieses Parfüm für die Frau zeigt sehr gut, dass ein Duft zwar süß und deutlich wahrnehmbar sein kann, aber ohne aufdringlich aufzufallen. Schon in der Kopfnote wartet ein interessanter Mix aus Blutorange und Geranie auf euch. Blumige Noten verbinden sich also mit einem Schuss Fruchtigkeit. Ein interessanter Mix im Opening. Aber Shantal hat mehr als nur ein fruchtiges Opening zu bieten. Denn in der Herznote gestellt sich Honig dazu. Die Fruchtigkeit wird also durch angenehme Süße ergänzt. Komplettiert wird diese süße und dennoch nicht aufdringliche Duft DNA durch Patchouli in der Basisnote. Es ist immer wieder faszinierend, wie einfach doch manchmal Düfte sein können, ohne aber Tiefgang vermissen zu lassen. Shantal von Asperias ist solch ein Beispiel. Der Duft weiß auch über Stunden hinweg zu überzeugen, ohne dabei aber zu aufdringlich zu sein. Tragt ihr jedoch zu viel auf, wird euch eure Umgebung mehr als euch wahrscheinlich bewusst ist riechen. Vorsicht beim Aufsprühren ist geboten. Trotzdem muss man es aber schon etwas übertreiben, damit der Duft für eure Umgebung lästig wird. Durch eben einerseits die Fruchtigkeit, gepaart mit der Süße und dem erdigen Charakter, eignet sich dieser Duft wunderbar für den Alltag, im Büro etc. Aber auf der anderen Seite könnt ihr diesen Duft auch ideal zu feierlichen Anlässen tragen, gerade weil er eben nicht an Tiefgang vermissen lässt. Verfügbar ist der Duft Women 043 Shantal in 2 ml oder 50ml.

Unsere Wertung

Fazit: Mit den Düften im heutigen Test, Women 043 Shantal und Men 007 – Dark Stone, unterstreichen Asperias nur aufs Neue, Qualität muss nicht teuer sein. Dark Stone liefert dabei den CODE für einen leichten und dennochs sehr angenehmen Herrenduft, Shantal zeigt, manchmal heißt SCANDALös zu sein aber nicht aufdringlich zu sein. Für beide Düfte geben wir heute eine klare Kaufempfehlung für euch raus, beide Düfte überzeugen nebenbei auch mit einem schönen Design und guter Haltbarkeit  / Sillage.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.