jump 1

Auch wenn man kein Anime Fan ist, kommt man doch früher oder später im Laufe seines Lebens in Berührung mit Helden verschiedenster Animes. Egal ob Ryuk und Light aus Death Note, Son-Goku aus Dragonball oder Sanji aus One Piece. Und in jedem Anime-Universum für sich, entstehen fantastische Geschichten, die uns begeistern. Was passiert jedoch, wenn eine Bedrohung dafür sorgt, dass die Helden verschiedener Animes in unsere reale Welt verschlagen werden und gegeneinander antreten? Wir beantworten diese Frage im nun folgenden Testbericht sehr gerne für euch, denn Jump Force für die Playstation 4 und Xbox One testen wir nun nachfolgend für euch.

 

Story

Natürlich darf eine Hintergrundgeschichte bei solch einem Spektakel nicht fehlen. Und die Geschichte, die das Grundgerüst von Jump Force darstellt, ist gut gemacht und intressant geschaltet. Denn wenn die Helden in ihren eigenen Welten bedroht sind, ist es die eine Sache. Aber eine Bedrohung, welche die Anime-Helden aus Jump Force in unsere Welt führt und vereint, ist ein intressanter und toller Ansatz, den Aufhänger des Spiels zu erschaffen. Dabei sind die Charaktere, über 40 an der Zahl, allesamt aus Shonen Jump Universum. Und wer Animes mag oder kennt, dem dürfte das alteingesessene Verlagshaus definitiv ein Begriff sein. Nicht nur durch ihr regelmäßig erscheinendes Magazin, sondern auch durch ihr 50. jähriges Jubiläum, ist Shonen Jump bekannt. Und die Helden in Jump Force sind gewissermaßen ein Sammelsurium aus dem Portfolio der Charaktere von Shonen Jump. Frieza will, achtung Überraschung, die Galaxie unterjochen und verwandelt die Helden verschiedener Animes in Bösewichte, die ihre Kämpfe auch bei uns auf der Erde austragen. Es stehen also allehand Kämpfe auf dem Plan. Nichtkenner von Animes und Kenner von Animes dürften hier beiderseits auf ihre Kosten kommen, denn den ein oder anderen Held, kennt man per se. Bevor ihr jedoch damit beginnt das Chaos zu bekämpfen, müsst ihr im umfangreichen Editor euren Helden erstellen. Hier stehen euch eine große Anzahl an Gegenständen und Fähigkeiten zur Auswahl. Weitere Fähigkeiten spielt ihr nach und nach frei und so bastelt ihr euch euren eigenen Helden mit Attacken der Helden, die in Jump Force zusammengewürfelt sind. Den jeweiligen Modus wählt über ein HUD an. Und natürlich ist neben dem Story-Modus und dem Charaktereditor auch ein Mehrspieler-Modus enthalten. Und hier kommt eine Menge Spaß auf. Egal ob lokal oder Online, hier könnt ihr zeigen, wer seine Helden besser im Kampf einsetzt.

jump 3

Gameplay

Wenn der Großteil der bekanntesten Anime-Helden aufeinander trifft, fliegen die Fetzen. Und wenn wir euch definitiv eine Sache sagen können, dann dass in Jump Force die Fetzen aber gehörig fliegen. Das Kampfsystem ist eingängig, lässt jedoch nicht eine gewisse Tiefe vermissen. Das liegt zum einen an der großen Auswahl an Kämpfern. Ruffy, Sanji, Light, Sabo, Naruto. Die Riege an Kämpfern mit den unterschiedlichsten Kampfstilen ist endlos in Jump Force und bringt spannende Variationen in den Kampf. Dadurch sind die Kämpfe bereits von Grund auf ziemlich abwechselungsreich. Gerade Kenner der jeweiligen Animes fühlen sich auch auf dem Schlachtfeld direkt heimisch. Zum anderen überzeugt das Kampfsystem mit Taktik und Abwechselung, da euch eine vielfältige Auswahl an Kampfmoves und Combos zur Verfügung steht. Einfache Angriffe oder schwere Attacken. Würfe, Blocks und eure Erwachen-Attacke sorgen dafür, dass euch nicht nur ordentlich Fetzen um die Ohren fliegen innerhalb der Kämpfe, sondern eben Jump Force auf ein System setzt, welches schnell den Einstieg ermöglicht und trotzdem dennoch nicht anspruchslos ist. Denn die Kämpfe sind sehr schnell und fordern daher ein gewisses Training an den Tasten und auch Kentnisse über die jeweiligen Attacken eurer Helden. Gekämpft wird in einer 3er Konstellation. Das bedeutet also, ihr teilt euch mit euren Charakteren eine Energieleiste. Hier müsst ihr gut haushalten, denn ihr könnt noch so starke Helden auswählen, ist eure Energieleiste leer, ist der Kampf vorbei. Apropos Leiste. Innerhalb des Kampfes füllt sich eure Erwachen-Leiste. Ist diese voll, könnt ihr auf Knopfdruck eure jeweilige Superattacke entfesseln. Und was man bereits mit regulären Attacken bewirkt, dass ordentlich Action aufkommt, das schafft ihr mit der Erwachen Attacke erst recht. Denn benutzt ihr eure Special Attacke, kracht es an allen Ecken und Enden. Aber das war auch nicht anders zu erwarten, wenn die Helden bekannter Animes aufeinander treffen, auf Kuschelkurs geht hier keiner. Dabei geht die Steuerung stets flüssig von der Hand. Das bedeutet also, egal welche Attacke ihr wechselt oder nun einsetzen wollt, Jump Force gibt euch stets eine flüssige Steuerung an die Hand, hier sind Playstation 4 und Xbox One identisch. Wie oben bereits erwähnt, bekommt ihr für abgeschlossene Kämpfe neuer Gegenstände für euren Helden. Egal ob ihr euren eigenen Helden oder einen aus den Animes am liebsten spielt, hier finden sowohl Anime-Junkies, als auch Neueinsteiger in die Welt der Animes genug Freiraum zur freien Entfaltung des eigenen Spielstils.

jump 4

Grafik

Die Grafik ist computergeneriert und das verleiht den Charakteren einen realistischen Touch. Zwar sieht man den unterschiedlichen Kämpfern noch ihre Herkunft aus Animes an, dennoch ist die Grafik realistischer gehalten und gerade die Effekte erzeugen optisch mehrfach Hingucker. Denn wenn euch im Kampf die Effekte optisch um die Augen fliegen, weiß man manchmal so gar nicht, wo man hingucken soll. In jedem Fall ist aber die Wahl des Grafikstils für solch ein Spektakel sehr gut gelungen.

jump 5

Sound

Auf die Ohren gibt es einen stimmigen und passenden Soundtrack. Die Geräusche und Dialoge sind in japanischer Sprachausgabe gehalten. Gerade für Anime-Fans ein Grund zur Freude, denn viele Leute schauen ihre Anime-Serie vornehmlich in original Sprachausgabe. Technisch ist Jump Force sehr gut gelungen, vor allem die Wahl des Grafikstils ist sehr gut gelungen.

Spielspaß

Jump Force weiß zu überzeugen. Das liegt nicht nur daran, weil hier die beliebsten Anime-Helden in ein Spiel integriert und durch die Geschichte miteinander verbunden werden und der Mehrspieler-Modus enorm viel Spaß macht, sondern weil das Kampfsystem sehr vielfältig ist und stets anspruchsvolle Kämpfe bedeutet. Durch die jeweiligen Teams, sind die Duelle stets verschieden und das sorgt für Dauermotivation und eine Menge Spielspaß. Nicht zuletzt, da die Grafik und die Technik im Allgemeinen ebenfalls sehr gut gelungen ist.

Unsere Wertung

Fazit: Ein Beat´em Up voller Spielspaß mit einer gelungenen Technik, einer intressanten Story und jeder Menge krachender Kämpfe. Besser kann man Jump Force auf Playstation 4  und Xbox One sicherlich nicht zusammenfassen. Das Crossover verschiedenster Anime-Helden weiß sehr gut zu überzeugen und daher kann man dieses Spiel sowohl Anime-Kennern als auch Nichtkennern nur wärmstens ans Herz legen. Spannende Kämpfe stehen bevor.

Story: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten. *

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung:  2018 feierte Shonen Jump 50. jähriges Jubiläum

9-von-10-kopie

Kurzinfos

N

ame: Jump Force

Systeme: PS4,  PC, Xbox One

Releasedatum: 15.02.2019

Preis bei Release: 59,99 €

Entwickler: Spike Chunsoft

Publisher: Bandai Namco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.