Sucker Punch. Das Entwicklerstudio ist vor allem für Playstation Titel wie z. B. Infamous bekannt. Euch sind die historischen Schlachten von Japan und den Mongolen bisher nicht bekannt gewesen? Was haben Sucker Punch und diese Stunde in Geschichte miteinander zu tun? Viel, denn mit Ghost of Tsushima steht das neuen Open-World Abenteuer von Sucker Punch als PS4 exklusiven Titel in den Startlöchern. Wir testen nun nachfolgend den Titel für euch und begeben uns für euch auf das historische Schlachtfeld.

 

Story

Um euch etwas besser die Handlung von Ghost of Tsushima beschreiben zu können, sollten wir die Vergangenheit beleuchten. Im Jahr 1274, der erste von beiden Angriffen auf Japan ausgelöst durch die Mongolen, wurde Japan, speziell hier als Startpunkt die Insel Tsushima, überfallen. Damit dieser Testbericht zu keiner Geschichtsstunde wird, haben wir nur grob für euch den historischen Rahmen von Ghost of Tsushima angerissen. Daher spielt dieser neue Titel aus dem Hause Sucker Punch im Jahr des ersten Angriffs auf Japan, im Jahre 1274. Ihr übernehmt die Rolle des Samurais Jin Sakai. Allzu lange euren ehrenwerten Helden, der nach dem Samurai Kodex lebt, könnt ihr jedoch nicht. Schneller als ihr euch versehen könnt, landet ihr in besagter Schlacht auf Tsushima. Als einer von zahlreichen Samurai kämpft ihr am Strand von Tsushima gegen die Mongolen. Ihr seid jedoch deutlich unterlegen und daher endet die Schlacht wie sie nur Enden kann. Zwar konntet ihr dem Tod noch knapp von der Schippe springen, eine Diebin rettet und verarztet euch, euer Onkel ist jedoch in Gefangenschaft. So ist es nicht nur eure Aufgabe die Aggressoren zurück zu drängen, sondern auch euren Onkel zu befreien. Natürlich beinhaltet das einige spannende Wendungen und generell eine sehr gut erzählte Story. Sucker Punch hat diese historische Grundlage clever ins Spiel integriert, jedoch ist Ghost of Tsushima kein Abklatsch geschichtlicher Erzählungen aus diesen Tagen. Vielmehr geht es dem Entwickler darum, eines der zahlreichen Facetten aus menschlicher Sicht hautnah aus diesen bitteren und grausamen Tagen zu erzählen. Denn machen wir uns nichts vor, am ehesten fühlt man mit, wenn man all das Leid des Krieges durch den Hauptcharakter erlebt. Gerade der moralische Zwiespalt zwischen Moral eines Samurais und bitterer Sache, erlebt man am Gamepad realistisch aus erster Hand. So bekommt ihr nicht nur als grobe Rahmenhandlung eine spannende Geschichte mit teilweiser Grundlage geboten, sondern generell eine spannende und berührende Erzählweise. Wie bei einem solchen Titel wahrscheinlich zu erwarten, ist Ghost of Tsushima ein cineastisches Singleplayer-Game.

Gameplay

Wie oben bereits erwähnt, ist Ghost of Tsushima kein Spiel mit einer starren Spielwelt. Und hier spielen Sucker Punch eine ihrer größten Stärken aus. Sobald ihr selbstständig die Welt bereisen könnt, verschlägt es euch quer über die Insel Tsushima. Glaubt uns, es gibt eine Menge zu entdecken. Nicht nur dass Tsushima eine sehr große Spielwelt bedeutet, die bereist werden will, sondern das Spiel schickt euch auch durch verschiedene Klimazonen. Von düsteren Gegenden, bis hin zu malerisch aufblühenden Gegenden ist alles dabei. Alles fühlt sich zu jederzeit lebhaft und nicht aufgesetzt an. Wir haben uns beim testen häufiger mal einfach erlebt, dass wir auf einem Berg stehen blieben um die wunderschöne Spielwelt zu beobachten und die Gedanken schweifen zu lassen. Dabei zeigt euch Ghost of Tsushima natürlich nicht von Anfang an die Spielwelt auf der Karte. Das Spiel verlangt von euch das aktive Bereisen der Spielwelt, belohnt euch jedoch nicht nur mit Gegenständen die ihr aufsammelt, sondern auch generell mit einer organischen Spielwelt. Apropos Gegenstände. Ihr werdet, wenn ihr nicht nur der Hauptstory folgt, nicht nur mit schönen Gegenden belohnt, sondern auch mit Gegenständen. Diese ermöglichen euch Verbesserungen an eurer Waffe oder eurer Konstitution. So könnt ihr Brandpfeile benutzen, um Gegner in Brand zu stecken oder ihr nutzt Hilfsmittel, um eure Gegner abzulenken. All diese Verbesserungen erlangt ihr jedoch nicht nur starres Abgrasen der Spielwelt, sondern durch aktives Bereisen. Zusätzlich zum Hauptpfad findet ihr zahlreiche Nebenquests auf eurem Weg. Auch wenn viele Nebenmissionen einem ähnlichem Muster folgen, erledige Gegner X oder bringe Gegenstand Y zurück, belohnt werdet ihr dort oftmals auch mit zusätzlichen Informationen zur Story. So baut ihr eine gewisse Bindung zu zahlreichen Nebencharakteren in eurem Abenteuer auf, ihr lernt also weitere Facetten aus dem Leben in solch wirren und unliebsamen Tagen kennen. Das Gameplay ist fordernd, aber auch fördernd. Natürlich trefft ihr auf eurem freien Streifzug durch Tsushima nicht nur Freunde, sondern auch Feinde. Ghost of Tsushima lässt euch dabei oftmals mehrere Möglichkeiten. Entweder ihr agiert heimlich, Meuchelattacken sind oftmals hilfreicher als Rambo-Attacken, oder aber ihr geht aktiv und aggressiv vor. In jedem Fall solltet ihr aber gut abwägen, wie ihr vorgeht. Wie im echten Leben seid ihr nicht unbesiegbar und Ghost of Tsushima führt euch diese Tatsache gerne mal schneller vor, als euch lieb ist. Das Spiel bleibt jedoch fair und überfordert euch nicht. Die Palette eurer Moves im Kampf ist dabei gehalten. Schnelle und schwere Angriffe, Rüstungsbrecher und Ausweichrolle. Ihr werdet zu keiner Zeit dem Kampfsystem überfordert, trotzdem fordert euch das Spiel zu jeder Zeit. Unterschätzt ihr die zahlreichen Gegner, werdet ihr schneller als geplant das Zeitliche segnen. Und verschiedene Gegnerarten gibt es genug. Jede mit eigenen Stärken und Schwächen. Schwächen, die ihr für euren Gegenangriff nutzen solltet. Der Gegenangriff lässt euch ideal zum Streich ausholen, brauch jedoch Timing. Wenn ihr nicht gerade Gegner besiegt oder die Welt bereist, investiert ihr eure Zeit in verschiedene Fähigkeitsbäume. So könnt ihr euren Helden genau so entwickeln, wie ihr es gerne haben möchtet. Auch hier merkt man den Stempel von Entwickler Sucker Punch. So könnt ihr euren Helden nicht nur verschiedene Skills weiterentwickeln, sondern auch durch eure Ausrüstung. Logischerweise zieht ihr nicht nur mit einem Schwert und einer Rüstung in den Kampf. Ihr müsst also ständig eure Ausrüstung kontrollieren und euch verbessern. Fähigkeiten am Pad im Kampf sind die eine Sache, Vorbereitung im Sinne von entsprechender Ausrüstung jedoch bereits die halbe Miete. All diese Elemente machen im Mix enorm Spaß und steuern sich noch sehr flüssig dazu.

Grafik

Die Grafik lässt auf der Playstation 4 die Chips arbeiten. Sehr schöne Umgebungen, klasse Charaktermodelle und ein lebendiges Spiel von Licht und Schatten gibt euch ordentlich Qualität auf die Augen. Mit Ghost of Tsushima nutzt Sucker Punch aufs Neue die Fähigkeiten der Playstation 4 aus um zu zeigen, sie ist auch vor dem Release der Playstation 5 noch enorm lebendig.

Sound

Ghost of Tsushima setzt den hochwertigen Eindruck der Grafik auch beim Sound fort. Ihr bekommt daher qualitative Sprecher, egal ob deutsch, englisch oder original japanisch, auf die Ohren. Technisch bekommt ihr daher hochwertige Qualität geboten.

Spielspaß

Durch seinen Mix aus dichter und historisch entlehnter Story, die emotionale Bindung des Spielers an Geschichte und Charaktere, das flüssige und anspruchsvolle Gameplay und durch seine lebendige Spielwelt, wird Spielspaß und Dauermotivation erzeugt. Es macht schlichtweg süchtig durch die Spielwelt zu reisen, Aufgaben zu erledigen, die Spielwelt in sich aufzusagen und Skillpunkt nach Skillpunkt zu verteilen. So schnell werdet ihr Tsushima nicht wieder verlassen wollten.

Unsere Wertung

Fazit: Mit Ghost of Tsushima zeigen Sucker Punch wie man eine historische Vorlage packend in ein Open-World Abenteuer mit einer enorm guten Technik, einer spannenden und lebendigen Spielwelt verwandelt und umsetzt. Das eingängige Kampfsystem, die grandiose Landschaft und die dichte Stimmung macht Ghost of Tsushima zu einem Must-buy im Jahr 2020 für die Playstation 4.

Story: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 9  von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten. *

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung:  Im japanischen Original ist der Synchronsprecher von Lorenor Zorro zu hören. 

Kurzinfos

Name: Ghost of Tsushima

Systeme: PS4

Releasedatum: 17.07.2020

Preis bei Release: 69,99 €

Entwickler:  Sucker Punch

Publisher: Sony

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.