Fortified – Test des Actionspiels mit Tower-Defense Elementen für die Xbox One

fortified1

fortified1

Tower-Defense Spiele gibt es viele. Man muss versuchen, die Gegner von einem bestimmten Ziel abzuhalten und seine Abwehrpositionen zu befestigen. Nun steht mit Fortified ein Actionspiel für die Xbox One bereit, welches Tower-Defense Elemente aufweist und nun steht die Frage im Raum, ob sich das Spiel für die Xbox One lohnt oder ob man diesem Spiel besser fernbleibt. Wir verraten es euch im nachfolgenden Testbericht.

 

Story

Eine streng durchgehende Handlung wird man in Fortified nicht finden. Die grobe Rahmenhandlung ist, dass die Erde von Außerirdischen überfallen wird und ihr euch in ingesamt 12 Abschnitten gegen die Aggresoren wehren müsst. Euch stehen mit den Klassen Captain, Raketen-Wissenschaftler, Agent und Weltraumfahrer vier Klassen mit jeweils anderen Fähigkeiten zur Auswahl, die ihr im Kampf gegen die Aliens auch brauchen werdet. In Fortified gibt es im ingsesamten zwei Modi. Einerseits gibt es den Story-Modus, der mit einer kleinen Sequenz am Anfang die Handlung anreißt und euren Charakter in den Mittelpunkt stellt, dass ihr das Bollwerk gegen die Angreifer seid. Den Story-Modus kann man kooperativ mit bis zu Vier Leuten spielen. Wer den Story-Modus nicht nutzen will, kann sich im Wellenmodus, ebenfalls kooperativ mit  bis zu Vier Spielern austoben. Der Koop-Modus erfolgt übers Internet. Einerseits kann das Spiel erst im Koop-Modus den vollen Spielspaß entfalten und andererseits, ist dies eine enorme Hilfe, wenn man noch andere Kämpfer an seiner Seite hat, denn jede Unterstützung ist im Kampf willkommen. Zahlreiche Schwierigkeitsgrade stehen hierbei zur Auswahl und das Spiel steigert sich mit jedem höheren Schwierigkeitsgrad, man merkt teilweise deutlich,wenn man von Normal auf den nächst höheren Schwierigkeitsgrad schaltet.

fortified3

Gameplay

Egal ob ihr alleine oder mit Freunden im Internet spielt, ihr wählt im Vofeld der Runde eine der Vier Klassen aus. Je nachdem, welche Klasse ihr benutzt, ergeben sich auch andere Gegenstände und Waffen, die ihr nutzen könnt. Nehmen wir den Captain und den Weltraumfahrer. Der Weltraumfahrer kämpft hauptsächlich mit seinem Froststrahl, der Feinde kurzzeitig vereisen kann. Jede Waffe besitzt einen alternativen Feuermodus, dieser kann im Falle des Froststrahls den Gegner noch etwas länger vereisen. Der Captain kämpft mit einer Thompson als Hauptwaffe, jedoch kann man die Waffen natürlich auch wechseln. Nach jeder abgeschlossenen Runde, erhält der gewählte Charakter EP und diese lassen  dann einem im Level aufsteigen. Bei einem Level-Up winken  Fertigkeitspunkte und man schaltet neue Einheiten, Waffen und Maschinen frei. Man selber kann zwar tatkräftig auch mitmischen im Schlachtgeschehen, dennoch kann man nur überleben, wenn man auf die zahlreichen Maschinen zurückgreift, die man gegen Geld vor einer Runde montieren kann. Die Tesla-Spule versorgt den Gegner bei Eintritt in den Wirkungsraduius mit Schocks, der Froststahler verlangsamt den Gegner. Und gerade diese Maschinn sind auch gerade in den späteren Leveln bitter nötig. Denn dann kommen gerne mal eine sehr große Anzahl von Gegnern gleichzeitig. Daher solltet ihr als Team sinnvoll agieren und die unterschidlichen Maschinen sinnvoll platzieren und die Straßen abdecken, denn die Gegner können auch von zwei Seiten her angreifen, hier ist taktisches Handeln erforderlich. Wie gerade erwähnt, bekommt ihr durch ein Level-Up verschiedene neue Gegenstände und ihr bekommt Punkte, die ihr zur Verbesserung eurer Waffen, Einheiten und Maschinen nutzen könnt. Diese können dann entweder stärker angreifen, sorgen für eine erneute Statusveränderung beim Gegner oder besitzen, wie im Falle eurer Waffen, einen stärkeren zweiten Feuermodus. Es lohnt sich also, direkt die Fähigkeitspunkte zu investieren. Die Anzahl von Dingen, die ihr freischalten könnt, ist sehr groß. So stehen euch eine Viezhal von Waffen, Maschinen und Einheiten zur Verfügung. Einheiten könnt ihr ähnlich wie Maschinen vor einer Runde oder in einer Runde platzieren und dienen z.B als Soldaten euch als tatkräftige Unterstützung. Vor einer Runde wählt ihr eure Load-Outs, also Gegenstände und Maschinen, die ihr in dieser Runde dann verwenden wollt. In der Runde selber lassen sich diese Eintstellungen dann nicht mehr ändern, somit empfiehlt es sich, vor einer Runde die Präferenzen für die Runde gut zu überlegen und dann genau die Entscheidung zu fällen. Sind eure Wunschegenstände und Maschinen für die Runde eingestellt und ist alles platziert, um die verschiedneen Gegnertypen gut abwehren zu können, kann die jeweilige Runde auch schon losgehen. Dabei ist das Wichtigste, dass eure Art Zentrale oder vielmehr Station überlebt und nicht von den Gegnern überrannt wird. Geschieht dies, ist die Runde logischerweise vorbei.

fortified4

Grafik

Fortified besitzt eine solide Graik und einen Grafikstil, der gut zum Spielgeschehen passt. Der Grafikstil geht etwas in Richtung Comic, wirkt jedoch an jeder Stelle wie aus einem Guss.

fortified2

Sound

Die englischen Sychronsprecher sind solide, der Soundtrack in den Leveln untermalt das Schlachtgeschehen und die Waffen-und Effektsounds sind solide.

Spielspaß

Fortified macht alleine zwar bereits Spaß, jedoch wird der volle Spielspaß erst im Koop-Modus geboten. Jeder Mann oder jede Frau ist auf dem Schlachtfeld bitter nötig, die vielfältigen Möglichkeiten, die Gegner am Angreifen zu hindern, die Vielzahl an Waffen mitsamt den Aufrüstungsmöglichkeiten, die verschiedenen Fähigkeiten jedes Charakters und natürlich der anspruchsvolle Schwierigkeitsgrad, sorgen für Spielspaß.

——————————————————————————–

Fazit: Clapfoot Inc. haben mit Fortified einen spaßigen und gerade ab einem gewissen Level bzw. auf den höheren Schwierigkeitgerade anspruchsvollen Shooter mit Tower-Defense Elementen erschaffen. Durch die vielen Möglichkeiten, sich der Gegner erwehren zu können und durch den Vier Spieler Koop-Modus, kommt Spielspaß auf uns so ist Fortfied ein spaßiges und solides Spiel, welches gerade im Koop-Modus mit Freunden viel Spaß macht.
8

Anmerkung: Fortfied lässt sich mit bis zu drei weiteren Leuten gleichzeitig spielen.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtbewertung ein.

—————————————————————

Name: Fortified

Systeme: PC, Xbox One

Preis bei Release: 14,99 €

Releasedatum: 03.02.2016

Entwickler: Clapfoot Inc.

Publisher: Clapfoot Inc.

————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.