Eine offene Welt, das Kampf ums Überleben und vor allem eine gute Menge Zombies. Richtig, wir befinden uns im Dying Light Universum. Techland haben vor knapp 7 Jahren den ersten Teil der Reihe veröffentlicht und nun steht im Jahr 2022 Dying Light 2 mit dem Untertitel Stay Human in den Startlöchern. Die Erwartungen sind, das ist keine Überraschung, hoch. Kann der zweite Teil des Open-World Ego-Shooters mit dem gewissen Etwas an Zombies und Überleben genauso überzeugen, wie sein Vorgänger? Heute stürzen wir uns für euch in die Zombie Apokalypse und wagen für euch den Blick, ob die PS4-Fassung im Test überzeugen kann.

 

Story

Wenn die Erde von Zombies überrannt wird, dann scheint die Welt wie gespalten. Denn nicht nur, dass der Kampf gegen die Untoten ansteht, auch die restlichen Menschen scheinen durchaus auch ein Eigenleben zu entwickeln. Denn Banditen und allerhand anderer hysterischer Menschen, sind in solchen Weltuntergangs-Szenarien zu finden. Und dieser Grundsatz trifft auch auf die Apokalypse in Dying Light 2: Stay Human zu. Denn der zweite Teil der Reihe spielt in der fiktiven europäischen Metropole Villedor. Stay Human ist dabei ein Sequel, setzt also nach den Geschehnissen nach dem ersten Dying Light aus dem Hause Techland an. Ohne, dass wir jedoch den gleichen Charakter aufs Neue spielen. Wir übernehmen die Rolle von Aiden Caldwell und kämpfen im wahrsten Sinne in dieser Metropole um unser Leben. Denn wie sollte es auch anders sein, natürlich stehen die restlichen Überlebenden nicht einfach Seite an Seite um gegen die Horden Zombies zu kämpfen. Sondern mehrere Parteien oder sollten wir eher Gruppierungen, versuchen, die Macht an sich zu reißen. Von Banditen, über die Untoten, bis hin zu paramilitärischen Einheiten, wartet ein Abenteuer voller Kampf und Tod auf euch. Denn eure Widersacher in Dying Light 2: Stay Human sind oftmals alles, nur nicht untot. Und das bedeutet gleichzeitig ein Open-World Abenteuer, welches euch an jeder Ecke mit Kampf und Tod überraschen kann. Damit ihr nicht all zu alleine um euer Überleben kämpfen müsst, bietet Dying Light 2 : Stay Human ein Koop-Modus, als 4er-Gespann, könnt ihr euch der Horden an Gegner erwehren. Das bringt zusätzliche Abwechslung ins Spiel und erhöht den Spielspaß. Die Spielwelt und die Geschichte an sich ist glaubhaft erzählt und man fühlt sich durch die dichte Erzählweise auch direkt in die Spielwelt hineingesogen.

Gameplay

Wie können wir als Aiden in der apokalyptischen und trostlosen Spielwelt überleben? Durch viele Möglichkeiten. Dabei streift ihr, wie oben erwähnt, in einer offenen Spielwelt durch die Metropole Villedor. Dabei könnt ihr natürlich sturr dem Hauptpfad folgen. Oder aber, ihr nehmt die gesamte Spielwelt wahr und werdet nicht nur durch Nebenmissionen mit Erfahrungspunkte belohnt. Dying Light 2 ist ein Open-World Spiel, mit Rollenspiel-Elementen. Dadurch habt ihr verschiedene Fähigkeiten, die ihr aufwerten könnt. Zwei Skill Trees in den Ausprägungen Parkour und Kampf, warten auf euch. Und Fakt ist, in einem solch großen und authentischen Spiel wie eben dem neuen Dying Light, geht euch viel vom Spielgefühl verloren, wenn ihr nur stur dem Hauptpfad in Sachen Missionen folgt. Dabei unterscheiden sich Nebenpfade, Nebenmissionen oder aber der Hauptpfad in einer Sache nicht voneinander: Es ist Vorsicht geboten. Denn eher ihr euch verseht, könnt ihr schneller das Zeitliche segnen, als euch lieb ist. Das liegt vor allem daran, weil ihr nicht mit einem Waffenarsenal ála Rambo ausgestattet seid. Viele Blankwaffen und wenig Schusswaffen sorgen dafür, dass ihr jeden Kampf überlegen solltet. Zwar könnt ihr eure Waffen durch Fähigkeiten nicht nur weiter ausbauen und in bester DIY-Manier weiter mit gefundenen Einzelteilen ausbauen, trotzdem gehen diese mit der Zeit kaputt. Das gibt dem Gameplay einen realistischen Touch. In der echten Welt würden solche Waffen auch nicht ewig halten. Ihr solltet aber auch noch aus einem anderen Grund, wann immer möglich, in der Spielwelt Ausschau nach Aufgaben und Missionen halten. Denn so schaltet ihr mit zunehmendem Erfahrungsfortschritt weitere Ausrüstung, wie z. B. den Greifhaken, frei. Das ermöglicht euch nicht nur ein besseres Überleben, sondern jeder Fortschritt, schlägt sich auch merklich für euch in der Ausrüstung nieder. Wenn die Straßen wieder voller Gegner sind und ihr euch von Häuserdach zu Häuserdach hangeln könnt, stellt sich sicherlich die Frage nicht, welche Variante ihr wählt, um den Gegnern entkommen zu können. Wir haben gerade von einem Parkour Skill-Tree gesprochen. Und ja, Dying Light 2: Stay Human, lässt euch aufs Neue zum virtuellen Parkour-Artist werden. Natürlich nicht als Mirrors Edge aus dem Hause EA, schließlich wollen wir ja eine realistische Apokalypse. Häuserfassaden hochklettern, springen, alles kein Problem. Aber vergesst eure Ausdauer nicht. Denn wie im echten Leben seid ihr eben ein Mensch und keine Maschine. Das bedeutet, eure Ausdauer geht mit jedem Parkour-Move zurück. Übertreibt ihr es, ist ein Abstürzen, möglich. So zwingt euch Dying Light 2 automatisch, sparsam mit eurer Ausdauer umzugehen. Generell schafft es das neue Dying Light sehr gut, euch den Überlebenskampf gegen Mensch und Zombie, mit allem, was dazu gehört, sehr glaubhaft zu vermitteln und euch in den Sog der Spielwelt hineinzuziehen. Der Kampf gegen Mensch und Zombie, die verzweifelte Suche nach Ausrüstung, das Aufwerten von Fähigkeiten, alles fühlt sich sehr glaubhaft und authentisch an. Nicht zuletzt auch der Tag-und-Nacht Wechsel. Am Tag herrscht überall deutlich mehr (gefährliches) Leben, als in der Nacht. Trotzdem zwingt euch das Spiel, taktisch vorzugehen und teilweise nur in der Nacht zu agieren. In Rambo-Manier durch die Spielwelt zu wandern, funktioniert nicht, das werdet ihr sehr schnell merken. Belohnt werdet ihr jedoch mit einem einmaligen Spielgefühl und einer sehr authentischen Spielwelt, mit einem Gameplay, welches Tiefgang bietet, zum Erkunden einlädt, aber eben nicht überfordert.

Grafik

Dying Light 2: Stay Human, weiß mit sehr schicken Lichteffekten, qualitativen Texturen und Charaktermodellen, sowie einer schönen Weitsicht zu punkten. An einem sonnendurchfluteten Morgen auf einem Balkon hoch über der Stadt zu stehen, das sorgt für Stimmung. Das Spiel läuft sehr flüssig.

Sound

Ähnlich qualitativ, wie die Grafik, verhält es sich auch bei der Soundkulisse. Die deutsche Synchronisation ist qualitativ geworden und der Soundtrack ist stimmig. Wahlweise könnt ihr auf die englische Synchronspur umschalten, die ebenfalls Qualität für die Ohren bedeutet. Insgesamt muss man sagen, auch die Soundkulisse im neuen Dying Light 2, weiß zu überzeugen.

Spielspaß

Dying Light 2: Stay Human, weiß von der ersten Sekunde an zu fesseln. Denn ihr werdet behutsam in die Spielwelt und ihre Mechaniken eingeführt, ohne direkt mit zu viel Freiheit zu überfordern. Mit zunehmender Spielzeit bekommt ihr mehr Freiheiten in eurem Tun in der Metropole und so entdeckt ihr immer mehr, welche Möglichkeiten auf euch warten. Und gerade die von Untoten entstellte Welt und durch Menschen geknechtete Stadt, weiß zu fesseln. Ihr fühlt euch glaubwürdig in einer Apokalypse gefesselt. Das Spiel verlangt euch in diesem Überlebenskampf Taktik und Köpfchen ab, belohnt euch jedoch durch Fähigkeiten und Waffen. Das weiß zu fesseln. Gepaart mit der klassen Technik und dem Koop-Modus, weiß Dying Light 2 durch den Kampf ums Überleben zu fesseln, von der ersten bis zur letzten Sekunde.

Unsere Wertung

Fazit: Techland liefern mit Dying Light 2: Stay Human einer der Top-Titel im noch jungen Gamejahr 2022 ab. Die Technik weiß zu begeistern, die Story mitsamt dem Gameplay und der großen Spielwelt, fesseln von Sekunde 1 an und Techland haben den Schwächen des Vorgängers gearbeitet und die Stärken des Vorgängers genutzt. Das Resultat ist ein Pflichtkauf für alle Fans von Zombieaction und oder Open-World Games.

Story: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 8  von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung: Die digitale Version von Dying Light 2: Stay Human ist in Deutschland auf den Konsolen, bis auf dem PC, geschnitten.

Kurzinfos

Name: Dying Light 2: Stay Human

Systeme: PS5, PS4, Xbox One, Xbox Series, PC, Switch

Releasedatum:  07.12.2021

Preis bei Release: 59.99 €

Entwickler:  Techland

Publisher: Techland


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.