Dass Death Stranding nicht nur ein Spiel, sondern auch Kunst ist, darüber braucht man nicht zu streiten. Das zeigt sich auch in den sehr starken Wertungen in der Fachpresse. Nun hatten zahlreiche Entwickler in Japan die Möglichkeit, in der Famitsu ihre Top 30 Spiele dieses Jahr wählen zu können. Zwar können hier die Rankings durchaus zu europäischen Platzierungen abweichen, dennoch hat auch hier Death Stranding den Preis für das Developer Game of the Year einstreichen können. Somit zeigt sich nicht nur bei Fans und Kritikern ist Death Stranding enorm beliebt, sondern auch bei der Entwicklerszene im Land der aufgehenden Sonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.