Warzone hat, wahrscheinlich wie jedes Mehrspieler-Game, mit Cheatern zu kämpfen. Aber Activision setzt diesen Cheatern nach und nach das Handwerk. Denn nach einigen Maßnahmen, wird nun das sogenannte Cloacking eingeführt. So können Gamer, die cheat-affin sind, andere legitime Gamer nicht mehr sehen. Das vermiest ordentlich den Spaß, ist aber ein effektives Mittel, Cheating aktiv zu bekämpfen. Activision äußert sich offiziell folgendermaßen dazu.

Mit Cloaking können Spieler, die als Betrüger erkannt werden, gegnerische Spieler in der Spielwelt nicht mehr sehen. Charaktere, Kugeln und sogar Geräusche von legitimen Spielern können von Cheatern nicht wahrgenommen werden. Legitime Spieler können jedoch Cheater sehen, die von der Tarnfunktion betroffen sind (in der Regel sind das die Spieler, die sich im Kreis drehen und brüllen: „Wer schießt auf mich?!“), und können im Spiel Bestrafungen aussprechen. Dies, wie auch unsere zuvor enthüllte Schadensminderungstechnik Damage Shield, verschafft legitimen Spielern einen Vorsprung vor Cheatern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.