odyssey

Wenn sich die letzten Jahre oder sogar im letzten Jahrzehnt eine Spieleserie mit zahlreichen qualitativen und intreressanten Action-Adventures einen Namen gemacht hat, dann ist es definitiv die Assasins Creed Reihe. Zahlreiche Teile zogen seit dem ersten Teil ins Land und die Settings, mitsamt den Spielmechaniken, wurde dabei stets verbessert und verändert. Mit Assasins Creed: Odyssey, unternehmen wir nicht nur eine Zeitreise ins Antike Griechenland, sondern dürfen auch zahlreiche Neuerungen im Spiel kennenlernen, die Ubisoft vorgenommen hat. Was das bedeutet und wie sich die PS4-Fassung im Test schlägt, verraten wir euch im nachfolgenden Testbericht für die PS4-Fassung.

Story

Assassins Creed ist definitiv dafür bekannt, gerne mal in der Menschheitsgeschichte hin und her zu wandern und dabei eine Geschichte über mehrere Zeiträune zu spinnen, die jedoch nie an den Haaren herbeigezogen wirkt. So ist dies auch beim neuen Assasins Creed mit dem Titel Odyssey der Fall. Denn die Geschichte setzt im antiken Griechenland an, im Krieg zwischen Athen und Sparta. Was damals als peleponesischer Krieg in die Geschichtsbücher einging, ist der Startschuss für die Geschichte von Assasins Creed: Odyssey. Dass Ubisoft mit diesem Serienableger neue Wege geht, sieht man bereits vor dem offiziellen Spieleeinstieg. Denn ihr wählt zwischen einem Mann, Alexios, und einer Frau, Kassandra. Und könnt ihr der Story von Odyssey euren ganzen eigenen Style geben, dadurch dass ihr euren Charakter selber wählen dürft. Und hineingeworfen werdet ihr in die Wirren des Krieges. Und wie es sich für diese Zeit gehört, trefft ihr im Laufe der Geschichte auch allerhand bekannte Personen aus der griechischen Historie, wie z.B Perikles oder den denken Sokrates. Dadurch wird man als Spieler nicht einfach in ein Setting geworfen und das wars, sondern Assasins Creed: Odyssey sorgt für eine authentische Geschichte und vorallem spielen Ubisoft hier ihre Stärke aus. Denn wenn die Geschichten der Assasins Creed-Teile eine Sache waren, dann historisch gut recherchiert. Auch im antiken Griechenland will ein Geheimbund die Macht an sich reißen und ihr steht mit eurer Geschichte im Weg des Bundes. Die Spielwelt von Assasins Creed: Odyssey ist dabei in Open-World Manier so ausgelegt, dass ihr zahlreichen Quests, Haupt-und Nebenquests, erledigen könnt und dabei die große Spielwelt erforscht. Die Geschichte überzeugt mit guten und vor allem spannenden Wendungen, ist historisch authentisch inszeniert und macht Spaß. Zwar seid ihr auch wieder im serientypischen Animus unterwegs, jedoch sind diese Elemente tendenziell eher selten im Spiel vorhanden, sodass ihr eher den Großteil des Spiels im antiken Griechenland unterwegs seid.

odyssey 1

Gameplay

Wie bei den vorherigen Teilen, erforscht ihr die Spilwelt von Assasins Creed: Odyssey. Dabei bleibt das System, welches ihr innerhalb der Spielwelt nutzt, ziemlich gleich. Hohe Aussichtsposten lassen auf Knopfdruck die Spielewelt auf der Map erhellen und sorgen dafür, dass ihr auf eurer Map entsprechend sehen könnt, wo was zu finden ist, eine enorme und tolle Weitsicht natürlich auch hier wieder mit inbegriffen. Dieses Feature sorgt, gerade in dieser schier riesigen Welt dafür, dass ihr dadurch noch einen besseren Einblick bekommt, wie groß und schön doch die Welt geworden ist, in der ihr euch bewegt. Und wenn ihr definitiv eine Sache schnell bemerken werdet, dann dass die Spielwelt voller Leben steckt. Und dies äußert sich auch in dem Aspekt, dass eine Menge Quests auf euch warten. Diese sind geprägt von Abwechselung und sind einerseits in Form von Neben-oder Hauptquests zu finden. Und natürlich stehen auch in diesen unterschiedlichen Quests Kämpfe an. Dabei sind die Kämpfe anspruchsvoller geworden. Ihr solltet also nicht zu nachsichtig in den Kämpfen mit den zahlreichen Gegner handeln. Neu sind die neuen Waffen-Buffs. So könnt ihr eure Waffen z.B mit Gift belegen und diese Aspekt im Kampf nutzen. Dadurch kommt eine gewisse Prise zusätzliche Taktik ins Spiel. Eure Fähigkeiten wertet ihr in verschiedenen Fähigkeitsbäumen auf. Es ist auffällig, dass bei Assasins Creed Odyssey ist nicht einfach nur ein Actionspiel in einer offenen Welt habt, sondern an enorm vielen Stellen merkt man, hier spielt man eher ein Rollenspiel, als ein Actionspiel. Gerade der Aspekt Fähigkeiten-und Charakterentwicklung ist einem Rollenspiel sehr ähnlich und bringt auch frischen Wind in die Reihe. Egal ob ihr schnelle Kämpfe erledigt oder auf den Dächern vor Verfolgern flüchtet, die Steuerung ist dabei stets flüssig und lässt euch zu keiner Zeit im Stich. Gerade durch Aspekte, wie z.B eben der viefältige Charakterbaum und nicht zuletzt auch die Waffenbuffs, kommt mehr Spannung im Kampf auf. Was ebenfalls sehr positiv aufällt, ist eben die authentische Spielwelt. Denn wie man es von Assasins Creed kent, begleiten euch historische Begleiter aus der jeweiligen Zeit im Spiel. Und das antike Griechenland lädt perfekt dazu, eben ellerhand bekannte Persöhnlichkeiten um sich zu haben. Und wo Archimedes auch in Odyssey ein Erfinder Genie ist, sind gerade die Begenungen mit bekannten Personen aus der damaligen Zeit ein kleines Highlight für sich.

odysssey 3

Grafik

Das antike Griechenland steht vorallem für malerische Umgebungen und tolle Strände und Meer. Und die Grafik vom neuen Assasins Creed bildet diese Dinge enorm gut ab. Tolle Lichteffekte, gute Texturen und eine malerische Spielwelt sorgen dafür, dass ein Optik einer der Highlights des Spiels ist. Natürlich ist die Grafik nicht das Wichtigste, aber dennoch gerade bei solch einer organischen Spielwelt auch nicht zu vernachlässigen. In Sachen Optik weiß Odyssey vollends zu überzeugen.

odyssey 2

Sound

Ähnlich wie bei der Grafik, verhält es sich mit der Soundkulisse. Gute Synchronsprecher und ein stimmiger Soundtrack, vollenden den technischen Gesamteindruck des Spiels. Auf der Technikseite bekommt man also eine Menge Gutes und qualitatives auf die Augen und auf die Ohren.

Spielspaß

Assasins Creed: Odyssey bietet eine enorme Menge Spielspaß und Dauermotivation. Das liegt nicht nur am sehr umfangreichen und abwechselungreichen Gameplay, sondern an mehreren Faktoren. Die enorm große und vorallem lebendige Spielwelt, die spannende Geschichte mitsamt ihren Wendungen, das Rollenspiel-ähnliche Gameplay, die Authenzität der Geschichte und der Spielwelt und die gelungene Technik sind Faktoren, die insgesamt für Spielspaß und Dauermotivation stehen.

Unsere Wertung

Fazit: Die Neuausrichtung von Assasins Creed Odyssey sorgt nur für ein Fazit: Top! Eine große und authentische Spielwelt, altbekannte Dinge und tolle Neuerungen, eine spannende Geschichte und einem sehr facettenreichen Gameplay, in Kombination mit einer sehr guten Technik sorgen für einen neuen sehr gelungenen Teil von Assasins Creed.

Story: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 9 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 9 von 10 erreichbaren Punkten. *

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung:  Zu Assasins Creed: Odyssey ist ein Season Pass erhältlich.

9-von-10-kopie

Kurzinfos

Name: Assasins Creed: Odyssey

Systeme: PS4, Xbox One, PC

Releasedatum: 05.10,2018

Preis bei Release: 59,99 €

Entwickler:  Ubisoft

Publisher: Ubisoft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.