Die Marke Braun steht besonders in Sachen Rasierer für Qualität und Langlebigkeit. Aber die Firma ruhen sich natürlich nicht einfach aus, sondern arbeiten stetig an neuen Produkten. Und der Series 9 Pro Premium aus dem Hause Braun ist Zeuge davon. Heute testen wir den neuen Rasierer aus dem Hause Braun für euch und verraten euch, ob der Rasierer im Set mitsamt Ladestation und Power-Case den Anspruch gerecht werden kann, den ein Rasierer aus dem Hause Braun für sein Geld erfüllen muss.

Komfort / Ergonomie

Erst einmal wollen wir uns anschauen, was im Lieferumfang alles enthalten ist. Denn für den Kaufbetrag sollte alles enthalten sein, um direkt loslegen zu können. Und ohne an dieser Stelle bereits alles vorweg zu nehmen, das ist beim Series 9 Pro Premium aus dem Hause Braun der Fall. Der Rasierer im Set kommt nicht nur in einem schicken und sicheren Karton bei euch an. Neben dem Power-Case, dem eigentlichen Rasierer und Ladestation, ist eine kleine Reinigungsbürste enthalten. Mehr besonders zum Power-Case im nächsten Abschnitt. Braun liefert euch beim Kauf alles direkt komfortabel mit, um direkt loslegen zu können. Der Lieferumfang ist die eine Sache, die Ergonomie aber die andere Sache. Denn wenn der Scherrkopf nicht flexibel ist und daudrch eine gute Rasur nicht möglich ist oder der Rasierer schnell leer geht, dann bringt auch der ganze schöne Lieferumfang nicht. Oder auf der anderen Seite auch, wenn der Rasierer nicht gut in der Hand liegt, dann ist das Herzstück dieses Sets wenig sinnvoll. Braun typisch, können wir an dieser Stelle allerdings nur Positives vermelden. Denn der Rasierer liegt nicht nur sehr gut in der Hand, sondern fühlt sich auch sehr hochwertig an. Der Rasierer aus schwarzem hochwertigen Kunststoff gepaart mit dem farbig abgesetzten Kopf und anderen silbernen Elementen, das macht optisch alleine schon einiges her. Eine kleine aber schicke LED-Anzeige zeigt an aktuellen Ladestatus an. Neben dem Einschaltknopf befindet sich ein Einrastknopf für den Scherkopf auf der Vorderseite und kann von euch komfortabel angewählt werden. Auch bei nassen Händen, rutscht euch der Rasierer nicht aus der Hand. Bevor wir uns also den Rasierer und das Set im nächsten Abschnitt in der Praxis anschauen, können wir an dieser Stelle nur einen hochwertigen Komfort und eine sehr hochwertige Ergonomie vermelden.

Praxis

Aber machen wir uns nichts vor, wenn all die Funktionen in der Praxis nur halbherzig umgesetzt wurden, dann bringt auch der tollste Lieferumfang nichts. Aber und das überrascht bei Braun wenig, sind alle Ansätze gut und hochwertig bis zu Ende gedacht und umgesetzt worden. Wir beginnen beim Laden. Einfach den Rasierer auf die Ladestation stellen und laden. Nach 5 Minuten ist bereits genug Akku vorhanden, um eine schnelle Rasur erledigen zu können. Das gefällt sehr gut. Komplett aufgeladen hält der Akku bis zu 60 Minuten, eine sehr anständige Akkulaufzeit. Und hier kommt der Vorteil im Set mit dem Power-Case ins Spiel. Denn das Power-Case ermöglicht euch, den Series 9 Pro Premium gibt es in mehreren Varianten zu kaufen, mobiles aufladen. So könnt ihr bis zu 6 Wochen den Series 9 Pro Premium betreiben, ohne an der eigentlichen Station aufladen zu müssen. Einfach in das Case einstecken und per Knopf, natürlich das Case vorher aufladen, mobil den Rasierer laden. Eine sehr clevere Technik von Braun. Obendrein sieht das Case sehr schick aus und ist sehr robust. Ideal ist euer Rasierer für die Kulturtasche also verstaut und kann mühelos transportiert werden. Unabhängig aber davon, wie ihr dafür sorgt, dass der Rasierer aufgeladen ist, natürlich muss die Rasierleistung auch stimmen. Auch hier können wir nur positives vermelden. Denn der Rasierer schneidet butterweich die Haare ab und gelangt auch in jede Ecke. Durch den Knopf über dem Anschaltknopf, könnt ihr den Scherkopf einrasten lassen. Dadurch ist es noch besser möglich, selbst an schwierige Stellen zu gelangen. Durch den neuen Pro-Lift Trimmer werden die Haare vor dem Abschneiden kurz angehoben. Das ermöglicht nicht nur eine enorm saubere Rasur, sondern auch eine sehr schnelle Rasur dazu. In kurzer Zeit könnt ihr euch also qualitativ und schnell rasieren. Wichtig hierbei zu erwähnen, zwar handelt es sich beim Braun Series 9 Pro Premium um einen Trockenrasierer, trotzdem könnt ihr den Rasierer auch unter Dusche verwenden. Egal ob also trocken oder nass, der Rasierer kann auf beide Arten verwendet werden. Das ist deswegen sehr vorteilhaft, weil so jede Haut ideal bedient werden kann. Nicht jede Haut ist gleich und manch eine Haut etwas empfindlicher und verlangt nach Rasierschaum. Hier haben Braun mitgedacht. Egal ob 1,3 oder 7-Tage Bart, der Series 9 Pro Premium ist euer idealer Partner für eine qualitative, saubere und schnelle Rasur. Durch den Pro-Lift Trimmer werden die Haare vorher angehoben, das bedeutet vor allem aber auch eine Rasur, die eure Haut weniger reizt. Das Endresultat ist eine Rasur, die kaum reizt und mit dem Reinigungspinsel, der schicken Ladestation und nicht zuletzt mit dem Power-Case euch eine sehr komfortable und hochwertige Rasur ermöglicht. Insgesamt sind alle Bestandteile des Rasierers auch sehr gut verarbeitet, Braun typisch.

Unsere Wertung

Fazit: An dieser Stelle sprechen wir eine ganz klare Kaufempfehlung für den Braun Series 9 Pro Premium mit Power-Case aus. Der Rasierer ist mit reichhaltigem Lieferzubehör bestückt, rasiert sehr gut und sauber und reizt eure Haut fast garnicht. Gepaart mit der sehr qualitativen Rasur und der insgesamt hochwertigen Verarbeitung, ermöglicht euch der Akku eine hohe Laufzeit, bis der Rasierer erneut aufgeladen werden muss. Das Power-Case kombiniert Ladeschale mit Aufbewahrungsschale und Etui. Aber auch nicht die Variante mit dem Power-Case, den Rasierer gibt es in mehreren Sets, ist der Series 9 Pro Premium in jedem Fall zu empfehlen.

Komfort / Ergonomie: 9 von 10 erreichbaren Punkten

Praxistest: 9 von 10 erreichbare Punkten

Gesamtwertung: 9 von 10 erreichbaren Punkten

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 2, da wir in zwei verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.