Xoro – Test des KidsPads 702 und des KidsPads 902 im Double-Feature

tablets

Ein Smartphone und villeicht auch ein Tablet-PC. Dies sind nicht selten Geräte, die wir Erwachsene heutzutage besitzen, denn dadurch sind wir mobil und sehr flexibel. Jedoch gibt es wenig Tablet-PCs, die sich gezielt an Kinder richten, um ihnen einerseits die Möglichkeiten eines Tablet-PCs zu geben und andererseits, damit sie Inhalte spielerisch lernen können. Die KidsPads von Xoro sind eben solche Tablets und in diesem Double-Feature wollen wir euch zeigen, ob sich der Kauf dieser Tablets lohnt.

 

Lieferumfang

Eine Sache vorweg, beim Lieferumfang können beide KidsPads überzeugen. Sie können deswegen überzeugen, weil sie genug Lieferumfang besitzen, damit man direkt loslegen kann und nicht noch erst teures Zubehör dazu kaufen muss. Mitgeliefert werden neben den eigentlichen KidsPads die entsprechende Netzteile, um die Geräte auch aufladen zu können. Zusätzlich hat Xoro ein OTG-Kabel beigelegt, damit kann man ohne Probleme z.B ein USB-Stick an die PCs anschließen. Ein reguläres USB-Kabel und das Handbuch sind ebenfalls im Karton zu finden. Sehr sinnvoll ist jedoch die Idee von Xoro, dem Karton jeweils ein Silikonrahmen beizulegen. Somit muss man sich einerseits nicht noch zusätzlich um Schutz der KidsPads kümmern, da der Schutz direkt mitgeliefert wird. Der Silikonrahmen ist jeweils in drei verschiedenen Farben möglich, es gibt ihn jeweils in Rot, Blau und Gelb. Er macht nicht nur das KidsPads zu einem gewissen optischen Hingucker, sondern er schützt die PCs, wenn sie mal herunterfallen sollten und jeder der Kinder hat, der wird bestätigen können, manchmal fällt so etwas schneller herunter, als einem villeicht lieb ist. Hier können beide KidsPads mit einem guten Lieferumfang überzeugen, vorallem die Silikonhülle als Beilage ist hier sehr vorteilhaft zu nennen. Hier hat Xoro auch an die Kleinen gedacht, damit sie nicht noch zusätzlich Kosten für eine Hülle zum Schutz ausgeben müssen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Praxistest

Nun geht es an die Praxis, heißt die beiden Tablet-PCs ausgepackt, mittels des Ladekabels an die Steckdose angeschlossen und darauf warten, dass die beiden Akkus aufgeladen sind. Sind die beiden KidsPads einmal voll aufgeladen, halten beide im Schnitt 5 Stunden im aktiven Betrieb und im passiven ca. 100 Stunden, bis sie erneut aufgeladen werden müssen. Diese Dauer ist gut und ist gerade dann angenehm, wenn man z.B auf dem Weg in den Urlaub ist und gerade keine Steckdose in der Nähe ist, um die Akkus aufladen zu können. Sobald das KidsPad 702 und das KidsPad 902 voll aufgeladen sind, geht es ans eingemachte. Als erstes steht die Einrichtung an. Via WLAN koppelt man diese beiden Geräte mit dem Router und schon kommt man ins übersichtliche Menü. Gerade für Eltern stellt sich hier sicherlich immer die Frage nach den Kosten. Hier hat Xoro ebenfalls mitgedacht und die Möglichkeiner einer Verwendung der SIM-Karte nicht eingebaut, sprich hier kann es nicht zur Schuldenfalle kommen, wenn sich die Kleinen einmal verdrücken sollten. Die Ersteinrichtung wird über WLAN vorgenommen. Was direkt ins Auge fällt, sind die übersichtlichen Menüs und die großen Symbole. Gerade wenn ein Kind noch nicht villeicht am besten lesen kann, helfen die großen Symbole, dass man schon erahnen kann, was hier auf einen wartet. Im Grunde kann man die Funktionen und Anwendungen des 702s und des 902s in zwei Bereiche unterteilen. Einerseits gibt es die zahlreichen Lernspiele- und Anwendungen und andererseits, gibt es Anwendungen wie z.B eine Fotogalerie, dazu gleich jedoch mehr. Was sollte ein guter Tablet-PC für Kinder können? Diese Frage können wir Erwachsene sicherlich leicht beantworten. Einerseits sollten die Kinder natürlich spielerisch Dinge lernen und trainieren können, die man entweder in der Schule lernt und nachher mit dem KidsPad trainiert oder aber, dass man auf diesen PCs komplett neue Dinge lernt. Und zumindest was das Lernen oder Trainieren angeht, können beide KidsPads hier sehr gut überzeugen. Nehmen wir als Beispiel die Mathematik. Mathe kann man hier spielerisch erlenen. Egal ob es Malen nach Zahlen ist, wodurch das Kind dann das richtigen Zählen lernt oder aber es eine Mathe-Version von Pflanzen vs. Zombies ist, bei der man schnell die Aufgaben richtig lösen muss, da ansonsten die Zombies einen überrennen, auf einfache Art und Weise lernen die Kleinsten wie man rechnet und dies macht sich dann nachher in der Schule bemerkbar. Natürlich beschränken sich diese Anwendungen nicht rein auf Mathemtik, aus sämtlichen Bereichen sind hier Aufgaben verschiedenen Tipps zu finden. Wenn die Kinder damit dann nicht gerade beschäftigt sind, Aufgaben zu lösen, gibt es auch einige Apps, bei denen man verschiedene Fakten über Tiere lesen und lernen kann. Selbst wir haben z.B etwas über den Wal erfahren, was wir vorher so nicht wussten. Dadurch, dass es eine Vielzahl von Anwendungen gibt, die spielerisch zum Lernen und Trainiern einladen, können die Kleinsten unter uns Dinge lernen und dabei noch Spaß haben. Auch sind zahlreiche intressante Kindergeschichten zum Lernen und Staunen mit an Bord. Insgesamt sind 16 Anwendungen vorinstalliert und wem das nicht reichen sollte, 500 zusätzliche Anwendungen lassen sich ohne Probleme dann aus dem Kids App Center herunterladen, hier sind der Freiheit also keine Grenzen gesetzt. Natürlich kann man auf beiden KidsPads auch Musik hören, Bilder gucken und Bearbeiten oder einfach nur malen. Auch ein Tagebuch ist mit an Bord, dieses lässt sich nicht nur mit Texten füllen sondern auch mit Sprachnachrichten lässt sich sein Tagebuch führen. Somit hat man seine Lieblingsmusik immer dabei. Der interne Speicher ist mit 8 Gigabyte Flash Speicher sehr gut gewählt, heißt so schnell wird man sich sicherlich nicht über Probleme mit nicht ausreichendem Speicher beklagen können. Falls der Speicher mal nicht ausreichen sollte, kann man mittels einer MicroSD Karte bis zu 32 Gigabyte nachrüsten. Denn neben dem Kopfhörer-Anschluß und dem Port für ein Micro USB-Kabel befindet sich ein SD-Slot an der Seite. Halten wir bisher fest, neben den zahlreichen Spielen und Lernanwendungen, sind genug Anwendungen vorhanden, damit man einfach bequem beim Hausaufgaben machen Musik hören kann oder Bilder anschauen kann, hier brauchen die beiden KidsPads keinem Tablet PC für Erwachsene weichen. Mit zwei Kameras, die 0,3 Megapixel und 2 Megapixel besitzen, kann man auch nach Herzenslust Fotos machen. Und die Qualität dieser Fotos ist sehr solide und nicht schlecht. Natürlich steht bei solchen Geräten für Kinder immer die Frage im Raum, wie es sich mit den Einstellungen für den Jugendschutz verhält. Und auch hier wurde seitends des Herstellers mitgedacht. Es lassen sich insgesamt 5 Nutzerkonten mit Passwort erstellen, 4 sind für die Kids und 1 Konto sind für uns Erwachsene. Hier kann man als Eltern den Zeitfaktor kontrollieren und ein Limit setzen. Zusätzlich kann man einstellen, welche Anwendungen die Kinder nutzen können, welche nicht und es lässt sich ebenfalls einstellen, welche Seiten im Internet angesehen werden können. Denn auch ein Internet Brower sind bei Beiden Android 4.4 Tablet-PCs vorhanden. Mit einer Bildschirmgröße von 7 Zoll(702) und 9 Zoll(902) sind die Bildschirm nicht zu klein und können mit satten Farben und einer guten Helligkeit überzeugen. Noch dazu wurden mit Quad-Core Prozessoren und gutem Arbeitsspeicher ideal Hardware verbaut, damit das Lernen und Spielen schnell von der Technik her läuft.

——————————————————————–

Fazit: Spielerisch Dinge lernen und dabei auch noch Spaß haben. Fotos gucken, Musik hören oder Tagebuch führen, all diese Funktionen vereinen beide KidsPads sehr gut in sich. Auf spielerische Art lernen die Kleinen eine Menge und können durch verschiedene Aufgaben das bisher erlente Trainieren. Und wenn man mal nicht gerade mit Aufgaben und lernen beschäftigt ist, lassen sich Fotos schießen oder man kann einfach nur Musik hören. Mit einem 7 Zoll Display kann das KidsPad702 vollends überzeugen und wenn man die größere Variante mit identischen Funktionen sucht, der kann auch zum KidsPad902 mit einem 9 Zoll Display greifen. Wer seinen Kinder etwas schenken möchte, bei dem sie zugleich auch noch etwas lernen können, der kann hier zuschlagen. Auch Erwachsene kommen hier auch auf ihre Kosten.

Lieferumfang: 9 Punkte für beide KidsPads

Praxistest: 9 Punkte für beide KidsPads

Gesamtwertung: 9 von 10 erreichbaren Punkten für beide KidsPads

9

Anmerkung: Die Marke Xoro beinhaltet eine Vielzahl von Tablet-PCs, Receivern und selbst Fernseher sind von der Marke Xoro erhältlich.

——————————————————————————————–

Name: Xoro KidsPad 702

Preis bei Release: 89,99€

Releasedatum: 29.01.2014

Hersteller: Xoro

—————————————————————–

Name: Xoro TelePad 9A1 Pro

Preis bei Release: 109,99€

Releasedatum: 07.10.2014

Hersteller: Xoro

—————————————————————–

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.