Resident Evil 4 – Test der Next-Gen Version des Survival-Horros für die Xbox One

resi-4

Nach Resident Evil 5 und 6, hat Capcom nun auch Resident Evil 4 den Next-Gen Gamern zugänglich gemacht. Auch wenn der vierte Serienteil mittlerweile ein Alter von 11 Jahren erreicht hat, zählt Teil 4 immernoch zurecht eine Menge Fans. Da nun Resident Evil 4 auf der Xbox One in den Startlöchern steht, wollen wir euch heute verraten, ob sich der Kauf auf der Xbox One lohnt oder ob man das Spiel getrost auslassen kann.

 

 

Story

An der Handlung von Resident Evil 4 hat sich in der Xbox One Verison natürlich nichts geändert. Was aber auch nicht überrascht, denn die Geschichte vom vierten Serienteil war einer der dicken Pluspunkte der Ursprungsversion. In Resident Evil 4 übernehmt ihr die Rolle von Leon Scott Kennedy, Hauptcharakter aus Serienteil 2. Nach den Ereignissen von Resident Evil 2 hat der US-Präsident Leon beauftragt, seine entführte Tochter zu finden. Die Umbrella Cooperation gibt es nicht mehr, Raccoon City wurde nach dem Virusausbruch dem Erdboden gleich gemacht. Daher sollte man eigentlich meinen, dass Infizierte des T-Virus nicht wirklich mehr anzutreffen sind. Die hirnlosen Zombies aus den Serienteilen davor sind jedoch nichts im Vergleich zur Gefahr, die in Teil 4 auf euch lauert. Die Tochter des US-Präsidenten Ashley wird entführt und nach Spanien verfrachtet, natürlich nicht ohne Hintergedanken. Und so macht ihr euch als Leon auf die Suche nach Ashley und schlittert in den nächsten Höllenritt, der euer Leben bereits in Raccoon City geprägt hat. Mehr wollen wir euch an dieser Stelle jedoch nicht verraten, außer, dass die spannende Kampagne jedoch nicht das Einzige ist, was auf euch wartet. Mit enthalten ist der Sölder-Modus und mit Seperate Ways übernehmt ihr als Ada Wong noch eine kleine Zusatzkampagne. Somit bekommt man hier all das geboten, was auch bereits in den Ursprungsversionen vorzufinden war.

resi-4

Gameplay

Das Gameplay ist auch so geblieben, wie es war. Das bedeutet ihr schaut eurem Helden von Hinten über die Schulter und müsst durch die verschiedenen Gebiete, die manchmal zwar sehr unterschiedlich sind, jedoch durchgehend eine Stimmung von Bedrohung und Gefahr aufweisen, reisen. Egal ob in einem kleinen Dorf oder einfach nur an einem See, ihr habt immer das Gefühl gleich kommt der nächste Gegner, die euch an den Kragen wollen. Natürlich ist Leon im Umgang mit Waffen erprobt. Waffen, wie z.B eure Handfeuerwaffe, euer MG, Granaten oder auch die Heilkräuter, bewahrt ihr eurem Inventar auf, welches ein Koffer ist. Ist der Koffer voll, könnt ihr logischerweise keine Gegenstände mehr aufnehmen. Relativ schnell im Spiel lernt ihr den Waffenhändler kennen. Neben vielen Waffen, könnt ihr bei ihm auch vergrößerte Koffer kaufen, für ein gewisses Entgeld versteht sich. Später im Spiel werdet ihr froh sein, die größere Version des Koffers gekauft zu haben. Beim Waffenhändler könnt ihr auch Upgrades für eure Waffen erstehen. Diese verbessern eure zahlreichen Waffen in verschiedenen Bereichen. Und jedes Upgrade ist auch bitter notwendig. Eure Munition solltet ihr entsprechend zielgerichtet einsetzen, denn jede verschossene Patrone schmerzt und kann am Ende den Unterschied zwischen eurem Tod oder dem Tod eures Angreifers ausmachen. Zwar könnt ihr natürlich mit einem Schrotflinten-Schuß euren Gegner aus dem Leben werfen, effizienter und vorallem auch munitionssparender ist es jedoch, mit der Handfeuerwaffe dem Gegner in den Kopf zu schießen und dann mit der Aktionstaste mit einem sauberen Tritt den Kampf zu beenden. Dies spart Munition, die ihr brauchen werdet. Die Aktionstaste ist immer situationsbedingt. Mal greift ihr dieser euren Gegner an, mal interagiert ihr mit einer Tür. Gespeichert wird nicht auf Knopfdruck, sondern an überall verteilten Schreibmaschinen. Ihr seid jedoch nicht zu Fuß unterwegs, auch Quick-Time Events stehen auf dem Plan. Der Großteil verlangt euch jedoch schnelle Reaktion ab, da euer Überleben davon abhängt. Ab einem gewissen Punkt im Spiel findet ihr Ashley und diese begleitet euch dann von nun an. Natürlich müsst ihr auch auf Ashley acht geben, diese wird von den Gegnern bedrängt und soll Leon wieder entwendet werden. Natürlich könnt ihr dies nicht zulassen. Auf Knopfdruck könnt ihr Ashley euch folgen oder stehen bleiben lassen. Gerade wenn sich eim Kampf ankündigt, ist dies ein sehr gutes Mittel, die verschiedenen Gegner erst in aller Ruhe besiegen und Ashley dann euch folgen lassen zu können. Das Gameplay ist flüssig und Resident Evil 4 steuert sich gut.

resi-4-1

Grafik

Die Grafik von Resident Evil 4 wurde auf 1080p aufgewertet. Gerade von den Kontrasten her sieht man zwar schon einen Unterschied, leider wurden jedoch die Texturen nicht der ebenfalls passenden Frischzellenkur unterzogen. Zwar ist das Spiel nun kontrastreicher, jedoch sind die Texturen nicht überarbeitet worden. Dadurch wirkt die Umgebung teilweise kantiger und schlichtweg grobkörniger.

resi-4-2-jpg

Sound

Der Soundtrack ist wie die Soundkulisse gleich geblieben. Diese war bereits in der Ursprungsversion und ist auch in der Next-Gen Version sehr gut. Der Soundtrack unterstreicht erneut die düstere Stimmung des Spiels.

Spielspaß

Resident Evil 4 ist auch in der Xbox One Version ein Survival-Horror Trip, gepaart mit guter Action. Ihr werdet immer das Gefühl haben, dass die nächste Bedrohung auf euch wartet, nie könnt ihr euch sicher fühlen und gerade dies erzeugt gepaart mit den weiteren Modi und der hochskalierten Optik Spielspaß.


 

Fazit: Resident Evil 4 ist auch auf der Xbox One ein Survival-Horror Hit, der euch ständiger Bedrohung aussetzt, mit einem flüssigen Gameplay und nicht zuletzt einer spannenden Story aufwarten kann. Zwar ist es gut dass die Grafik auf 1080p aufgewertet wurde, leider fallen die Texturen jedoch vom grafischen Gesamteindruck ab.

Story: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik: 7 von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 8 von 10 erreichbaren Punkten. *

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

7

Anmerkung: Ende des Jahres erscheinen Teil 4,5 und 6 auf Disc für die Xbox One


Name: Resident Evil 4

Systeme: Xbox One, PS4

Preis bei Release: 19,99 €

Releasedatum: 20.08.2016

Entwickler: Capcom

Publisher: Capcom

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.