Mount and Blade: Warband – Test der HD-Umsetzung für die Xbox One

mount-and-blade-4

Nicht selten kommt es vor, dass Spiele auch auf anderen Systemen als die Ursprungsplattform portiert werden. Manchmal kann dies auch erst einige Jahre nach ursprünglichem Release passieren. So ist es mit Mount and Blade: Warband der Fall, denn das Mittelalter-Rollenspiel erschien erst im Jahr 2010 auf dem PC und ist nun auf der Xbox One erhältlich. In der nachfolgenden Review wollen wir euch verraten, ob es sich auch für Xbox One-Besitzer lohnt, in die Welt von Lanzen, Schwerter und dem Mittelalter einzutauchen oder ob man der Welt von Mount and Blade: Warband besser fern bleibt.

Story

Die eine Story gibt es bei Mount and Blade Warband nicht. Vielmehr bietet euch die Story, was ihr daraus macht. Zu Beginn des Spiels wird bereits der Grundstein für euer eigenes Abenteuer gelegt, denn ihr wählt zu Spielbeginn euren Beruf, eure Herkunft und bestimmt, wie eure Kindheit war. Also ob sie eher ruhig war oder ob eure Kindheit eher von negativem geprägt war. Sämtliche Entscheidungen die ihr zu Beginn trefft, spiegeln sich auch im weiteren Spielverlauf wider und so bekommt jeder Spieler von Mount and Blade: Warband sein ganz eigenes Abenteuer geboten. An Berufen könnt ihr einerseits auf den Krieger setzen, als Kaufmann Handel treiben oder als Jäger umher streifen. Natürlich solltet hr euch auch an eure jeweilige Berufswahl anpassen, dazu später mehr unter Gameplay. Euch steht also  eine große Welt offen, die euch immer verschiedenes bereit hält und so wird kein Spieler das gleiche Abenteuer erleben, wie ein anderer Spieler, da jeder andere Entscheidungen fällt und vorallem auch einen unterschiedlichen Stil nimmt, die Spielwelt zu betreten.

mount-and-blade-1

Gameplay

Wie oben bereits besprochen, steht und fällt im Spiel alles mit den Entscheidungen die ihr zu Beginn trefft. Wählt ihr zu Beginn des Spiels den Krigger als Klasse, richtet sich dann das Spiel klar an Leute, die gerne mit dem Schwert in die Schlacht ziehen. Das bedeutet Aufgaben, die mehr Kämpfe erfordern und daher solltet ihr auch eure Skills entsprechend ausrichten. Wie es sich für ein Rollenspiel gehört, stehen euch Skillpunkte zur Verfügung, die ihr in die jeweiligen Fähigkeiten investiert. Und gerade hier solltet ihr auch gut abwägen, was ihr skillt. Nehmen wir an ihr seid ein Kaufmann. Hier macht es dann wenig Sinn auf den Offensivkampf zu skillen, da ein Kaufmann nunmal vornehmlich Handel treibt und Geschäfte mit anderen Leuten macht. Daher solltet ihr euch gut überlegen, in welche Richtung euer Spiel gehen soll und ob Fähigkeit X wirklich Notwendigkeit besitzt, geskillt zu werden. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit in der Spieltwelt, bekommt ihr jedoch ein gewisses Feingefühl dafür. Ihr reist durch eine große Spielwelt, könnt auch auf die Schnellreise zurückgreifen. In den Städten warten allehand Aufgaben auf euch. Natürlich richten sich diese auch an die jeweilige Gesinnung und den Beruf, den ihr besitzt. Ein Kaufmann reist umher und treibt Handel, ein Krieger muss eine Armee zusammenstellen und ein Jäger zieht umher und kümmert sich um Beute. Das bedeutet verschiedene Aufgaben, ganz nach eurem Spielstil. Natürlich kann man auch entscheiden, ob man eher der Gute oder der Böse ist. Hier lässt euch Mount and Blade: Warband freie Hand. Bei den Waffen gibt es rollenspieltypisch Einhänder, Zweihänder und zahlreiche andere Waffen. Das Kampfsystem ist eingängig und schnell erlernt. Ein Zweihänder ist weitaus kraftvoller als ein einhändiges Schwert, besitzt jedoch eine geringere Angriffsgeschwindigkeit und dadurch seid ihr bei der Benutzung eines Zweihänders weitaus anfälliger für gegnerische Angriffe. Bei der Vergabe der Fähigkeitspunkte könnt ihr auch in entsprechende Waffenrichtungen Punkte vergeben und auch hier solltet ihr wählen, in welche Richtung ihr Punkte verteilen wollt. Wenn euch der Kampf mit dem Schwert eher liegt, als mit der Lanze, könnt ihr euch an die entsprechende Richtung ausrichten und ausbilden. Und gerade diese Vielfalt ist sehr angenehm. Anhand der Spielwelt merkt ihr schnell, dass ihr hier im Mittelalter angekommen seid. Wie es im Mittelalter üblich war, liegen hier verschiedene Länder im Krieg und daher steht auch das Anfreunden mit den verschiedenen Gruppierungen und Konfliktparteien unter euren Aufgaben.

mount-and-blade-2

Grafik

Grafisch kann Mount and Blade: Warband leider nicht überzeugen. Dies liegt daran, weil die Texturen nicht zeitgemäß sind. Die Umgebungen sind kaum texturiert, ebenso gilt dies für die Charaktermodelle.

mount-and-blade-3

Sound

Die Dialoge im Spiel selber sind leider nicht vertont, lediglich im Spiel selber ertönt ein Mittelalter-Soundtrack. Technisch kann die HD-Umsetzung von Mount and Blade: Warband leider nicht überzeuen.

Spielspaß

Mount and Blade: Warband kann mit einer großen Spielwelt aufwarten, die euch viele Möglichkeiten gibt, euer ganz eigenes Abenteuer erleben zu können. Ihr wählt eure Klasse, euren Beruf und eure Herkunft und danach richtet sich euer Spiel aus. Natürlich solltet ihr auch entsprechend euren Einstellungen das Spiel angehen. Dies alles erzeugt Spielspaß, auch wenn die Technik leider nicht überzeugen kann, da die Texturen und die Charaktermodelle nicht gut dargestellt und texturiert sind.

 

Unsere Wertung

Fazit: Die HD-Verison von Mount and Blade: Warband ist eine Sache für sich. Einerseits kann uns die große Spielwelt überzeugen, die mit verschiednen Möglichkeit ein ganz eigenes Abenteuer ermöglicht. Viele Möglichkeiten, viele Quests und stimmiges Mittelalter-Flair erwarten euch. Leider steht hierzu im Kontrast die technische Seite, diese schmählert den positiven Gesamteindruck.

Story: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Gameplay: 8 von 10 erreichbaren Punkten.

Grafik:  5 von 10 erreichbaren Punkten.

Sound: 6 von 10 erreichbaren Punkten.

Spielspaß: 7 von 10 erreichbaren Punkten. *

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtwertung ein.

Die Gesamtwertung errechnen wir, durch Addition der einzelnen Teilpunkte und teilen die Zahl dann durch 4, da wir in Vier verschiedenen Bereichen testen und Punkte demnach verteilen.

Anmerkung: Mount and Blade erschien ursprünglich auf dem PC im Jahr 2010.

7-kopie

 

Kurzinfos

Name: Mount and Blade: Warband

Systeme: Xbox One, PS4

Preis bei Release: 19,99 €

Releasedatum: 20.08.2016

Entwickler: Tale Worlds Entertainment

Publisher: Ravenscourt

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.