Hygiene und Lifestyle – Test des OneBlade Pro QP6520/30 von Philips

 

one-blade-1

Ein Nassrasierer, ein Haarschneider. Um seine Haare z.B im Gesicht zu trimmen und so seinen eigenen Stil zu leben, braucht es nicht selten mehrere Geräte. Heute testen wir für euch den OneBlade Pro von Philips, der seines Zeichens Rasieren und Trimmen in sich vereint und somit ein Gerät für alles sein möchte. Ob er dies auch zurecht ist, verraten wir euch im nachfolgenden Testbericht.

Komfort/Ergonomie
Der OneBlade Pro QP6520/30 von Philips kommt mit Kammaufsatz, dem eigentlichen Gerät, einem Beutel und dem Ladegerät daher. Somit wird alles mitgeliefert was man brauch, um direkt loslegen zu können. Der Rasierer liegt gut in der Hand und ist trotz der Länge alles andere als unhandlich. Dies mag einerseits durch das sehr geringe Gewicht der Fall sein und andererseits, durch seine ergonomische Form. Diese ist also sehr gut in der Hand und nach minutenlangem Benutzten, merkt man auch hier kein Gefühl der Schwere in der Hand. Sehr angenehm. Ebenfalls die Farbwahl ist sehr schick, mit den Farben Schwarz und Silber. Dadurch wirkt der OneBlade Pro von Philips optisch hochwertig und stylisch. Wenn man den Rasierer aufgeladen hat, kann man diesen schnell auf die Ladestation zurückstellen. So wird aus der Ladestation schnell eine Halterung für den Rasierer und dies ist ebenfalls komfortabel.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Praxistest

Der Name OneBlade verrät es schon villeicht, eine Klinge für alles. Aber ist dies wirklich der Fall, dass dieser Rasierer zurecht mit einer Klinge alle Aufgaben erledigt, also Stylen, Trimmen und auch Rasieren? Eines kann man vorweg sagen: Ja, dies ist tatsächlich der Fall. Hat man den Rasierer durch die mitgelieferte Ladestation aufgeladen, geht es los. Der langlebige Akku kann eine Stunde aktiv genutzt wird, bei einer Ladezeit von ca. einer Stunde. Somit dauert es nicht lange, bis sich dieser Rasierer dann auch aktiv benutzen lässt. Ist er nun aufgeladen, kann es losgehen. Auf Knopfdruck beginnt der Rasierer zu vibrieren und die Vibration überträgt sich auf die Klinge. Einerseits kann mit diesem Rasierer rasieren. Schräg abgeschnittene Haare gehören mit dem OneBlade Pro QP6520/30 der Vergangenheit an. Durch die Vorrichtung der Klinge, werden die Haare in die Klinge geführt und dann entsprechend abgetrennt. Anderseits kann man seinen Bart mit diesem Rasierer trimmen und hier kommt der beigelegte Kammaufsatz ins Spiel. Einfach auf den Rasierer aufstecken, die gewünschte Trimmerlänge einstellen und loslegen. Zahlreiche Längenangaben stehen einem dabei zur Auswahl. Vom Drei-Tage-Bart über lieber etwas länger, jedes Bart-Styling lässt sich so einfach und schnell erledigen. Dabei fühlt sich die Rasur bzw. das Trimmen sehr schonend der Haut an, nichts kratzt oder ähnliches. Damit entsprechend keine Verletzungen bei der Rasur passieren können, ist die Klinge entsprechend gefertigt und lässt sich ohne Probleme schnell auswechseln. Wichtig hierbei ist zu erwähnen, dass man diesen Rasierer sowohl nass, als auch trocken verwenden kann. Egal ob trocken oder klassich mit Rasierschaum oder einfach nur unter Wasser. Hier steht euch die Entscheidung offen, wie ihr euch rasiert. Nach der Rasur lässt sich dieses Gerät ohne Probleme schnell reinigen. Der Rasierer passt sich den Kontur des Gesichtes an, somit wird die Rasur oder das Trimmen schnell und unkompliziert.

Unsere Wertung

Fazit: Der OneBlade Pro von Philips lässt sich gut unter dem Ausspruch: Einer für alles einteilen. Mit einem gutem Lieferumfang, einer variantenreichen und vorallem hautschonenden Rasur und einer guten Ergonomie ist dieser Rasierer jedem zu empfehlen, der Rasieren und Trimmen qualitativ in einem Gerät vereint haben will.

Komfort/Ergonomie: 8 von 10 erreichbaren Punkten

Praxistest: 9 von 10 erreichbaren Punkten

Anmerkung: Der OneBlade ist in verschiedenen Versionen erhältlich.

9-von-10-kopie

Kurzinfos

Name: Philips OneBlade Pro QP6520/20

Preis bei Release: 69,99 €

Releasedatum: 19.02.2016

Hersteller: Philips

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.