Dark Souls II: Scholar of the first Sin – Test des Hardcore-Rollenspiels für die Xbox One

maxresdefault

In Videospielen sterben, das gehört leider oftmals dazu. Dann gibt es aber auch Videospiele, bei denen man reich werden würde, wenn man für jeden virtuellen Bildschirmtod Geld bekommen würde. Und wer den Namen Dark Souls oder Demon Souls kennt, weiß was hier auf einen wartet, denn als Rambo durch die Welt zu laufen, endet in den häufigen Bildschirmtoden. Nun steht der Ableger von Dark Souls II mit dem Namen Scholar of the first Sin in den Startlöchern und unser Test verrät euch nun, ob man sich diese Version hätte sparen können oder ob es sehr wohl Sinn macht, Scholar of the first Sin zu kaufen.

 

Story

Wir erzählen hier nur grob etwas zur Story, um einerseits nicht zu spoilern und andererseits, weil es in Dark Souls II: Scholar of the first Sin keine streng und straff erzählte Handlung gibt. Wir sind verflucht und untot und über das Königreich Drangleic heißt es, man könne dort mittels Seelen zu neuem Leben kommen und so dem Sensenmann ein Schnippchen schlagen. Und so macht sich unser Held auf, dem Tod zu entrinnen. Dazu müssen wir vier Wesen töten, welche die vier großen Seelen in sich tragen. Und wer die Dark Souls-Reihe kennt, weiß dass gerade diese Kämpfe einiges dem Spieler abverlangen. Wie bereits erwähnt folgt Dark Souls 2, also auch Scholar of the first Sin, keinem strikten roten Handlungsfaden, sondern der Spieler muss selbstständig die Puzzleteile der Handlung zusammen setzen. Dies ist teilweise nicht ganz einfach. In der riesigen frei begehbaren Welt begegnet ihr zahlreichen anderen Charakteren, mit denen ihr Dialoge führen könnt. Aus diesen Dialogen erfahrt ihr etwas mehr zum Handlungsgerüst, dass aber dennoch das ein oder andere mal für Verwirrung sorgt. Natürlich liegt bei einem Spiel wie Dark Souls ganz klar auf der Hand, die Action und das Kampfgeschehen, sind hier die treibendsten Kräfte im Spiel. Zwar kann man im Internet auch mit anderen gemeinsam durch die Welt ziehen, aber auch so ist man alleine schon mit dem sehr anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad beschäftigt, Dark Souls ist für viele Spieler die Zerreißprobe, wie gut und taktisch man solch ein Spiel spielen kann. Es hat sich  am Spielprinzip im Vergleich zu Dark Souls 2 in Scholar of the first Sin nicht viel verändert, hier findet man „lediglich“ neue Inhalte und neue Gegner. Auch ein neues Story-Ende kann man hier finden und ebenfalls die Technik wurde verbessert und läuft nun flüssiger und auf 1080p.

Dark_Souls_2_Next_Gen__4_-pc-games

Gameplay

Wer die Dark Souls-Reihe gespielt hat, wird wissen, dass man in Dark Souls-Spielen schneller stirbt, als einem lieb ist. Ihr lauft durch die verschiedenen Areale und tretet gegen die verschiedenen Gegner an und jeder Gegner bekämpft sich am besten mit einer anderen Taktik. Und genau liegt der Reiz dieses Spiels, denn einerseits stribt man häufiger als gedacht, aber andererseits möchte man aber dennoch den Gegner besiegen, der einen vor zwei Minuten zum virtuellen Tod gebracht hat. Stribt man, verliert man zahlreich seine Gegenstände. Wer durch die Level rennt und sich blind wie die Axt im Walde verhält, der wird mit Dark Souls II alles andere als Spaß haben. Wer aber gewillt ist, sich auf die Spielwelt einzulassen und sich damit abfindet, dass nur das Anpassen auf die aktuelle Situation und behutsames Vorgehen zum Sieg führen, der wird in diesem Spiel sicherlich seinen Spaß haben. Wenn man nicht gerade mit Kämpfen beschäftigt ist, läuft man durch die Areale, sammelt Gegenstände und Waffen auf oder verbessert seine Fähigkeiten.

Dark-Souls-II-Scholar-of-the-First-Sin_2015_01-15-15_012

Grafik

Die Grafik ist solide, sticht aber dennoch nicht besonders hervor. Zwar läuft das Spiel auf 1080p, aber dennoch wäre gerade bei vielen Texturen noch mehr Feinschliff möglich gewesen. Ansonsten sehen die Effekte schick aus und auch die Charaktermodelle sehen gut aus. Jedoch schmählert gelegentliches Kantenflimmern den Gesamteindruck der Grafik.

pncfl1qsttsgjwvztver

Sound

Die englische Sprachausgabe ist solide, die Kampfeffekte wirken oftmals blechern. Der Soundtrack läuft passend zum Geschehen ab. Technisch wäre hier sicherlich mehr möglich gewesen.

 

Spielspaß

Dark Souls II: Scholar of the first Sin bietet durch den sehr anspruchsvollen Schwierigskeitgrad ein gewisses Suchtpotential. Jedoch muss man sich die Frage stellen, ob sich für Besitzer von Dark Souls II der Kauf wirklich lohnt, denn bis auf eine verbesserte Technik und neue Inhalte, bekommt man wenig komplett neues geboten.

——————————————————————————–

New Bosses

  • Aldia, Scholar of the First Sin

New NPCs

  • Scholar of the First Sin

New Placements

  • Undead Crypt: the first bonfire (Undead Crypt Entrance) is now in front of the stairs, not under them.

New Events

  • Alternative, dark ending (after defeat Aldia).

New Items

  • Agape Ring Absorbs souls in place of its wearer (purchased from straid)

New Items Effects

  • Watchdragon Parma Increases item discovery when equipped

Lore ChangesThese items have had their descriptions altered or expanded by the Scholar of the First Sin Patch.

  • Chaos Shield
  • King’s Shield
  • Slumbering Dragon Shield
  • Slumbering Dragoncrest Ring
  • Lingering Dragoncrest ring
  • Soul of the Duke’s Dear Freja
  • Giant Lord Soul
  • Soul of the Last Giant
  • Soul of Nashandra
  • Giant’s Kinship
  • Alonne Captain Set
  • Alva Set
  • Archdrake Set
  • Black witch set
  • Ironclad Set
  • Tseldora set
  • Monastery set
  • Chaos Set
  • Varangian Sword
  • Ruler’s Sword
  • Warped Sword
  • Arced Sword
  • Barbed Club
  • Blacksteel Katana
  • Chaos Rapier
  • Giant Warrior Club
  • Bow of Want
  • Alonne Greatbow
  • Archdrake Chime
  • Chime of Want
  • Olenford’s Staff

——————————————————————————————————-

Fazit: Auch in Scholar of the first Sin, bietet Dark Souls II ein süchtigmachendes Spielprinzip. Jedoch muss man sich fragen, in wie weit dieser Kauf lohnt, da die Technik nur minimal nur besser ist und lediglich ein paar neue Inhalte, die das Spiel verändern, eingefügt worden sind. Und dafür fast den Preis eines Vollpreisspiels zu verlangen, da muss sich jeder fragen, in weit das für den Besitzer von Dark Souls II Sinn macht. Neueinsteiger werden aber hiermit glücklich, Hardcore-Fans nur bedingt.

 

Story: 7 Punkte

Gameplay: 7 Punkte

Grafik: 7 Punkte

Sound: 6 Punkte

*Spielspaß: 7 Punkte

Gesamtwertung: 7 Punkte von 10 erreichbaren Punkten

Anmerkung: Scholar of first Sin ist Dark Souls II mit verbesserter Technik und einigen neuen Inhalten.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtbewertung ein.

————————————————————————————————————–

Name: Dark Souls II: Scholar of the first Sin

Systeme: Xbox One, Xbox360, PS3, PS4  und PC

Preis bei Release: 49,99€

Releasedatum: 02.04.2015

Entwickler: From Software

Publisher: Bandai Namco

——————————————————————————————

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.