Brothers: A Tale of Two Sons – Test des Xbox One Adventures

b1

Brothers: A Tale of Two Sons gab es bereits schon einmal, nämlich im Jahr 2013 auf einigen damalig aktuellen Konsolen und Systemen. Nun haben 505 Games und die Starbreeze Studios dieses Spiel auf der Xbox One veröffentlicht und lassen die beiden von Trauer gezeichneten Brüder auf Microsofts Next-Gen Konsole ihre Geschichte erzählen. Dieser Test zeigt euch, ob man auch auf der Xbox One sich die Geschichte der beiden Brüder gerne anhört und spielt oder ob man das Buch der Geschichte lieber geschlossen lässt.

 

Story

Da wir euch an dieser Stelle das ein oder andere Detail verraten könnten, was euch die Spannung verderben kann, beschränken wir uns hier auf das Nötigste. Ihr übernehmt die Rolle der beiden Brüder Naiee und Naia. Die beiden haben ihre Mutter verloren, Naiee musste mitansehen, wie die Mutter der Beiden bei einem Bootsunfall im Wasser ertrank. Damit nicht genug der Schicksalsschläge, denn der Vater der Jungs erkrankt schwer und der örtliche Heiler benötigt um den Vater heilen zu können, das Wasser des Lebens, dass die Beiden vor ein großes Abenteuer stellt, denn es liegt an den Beiden Jungs, das Wasser zu holen und so das Leben des Vater zu retten, dies soweit zur Handlung. Das Spiel beginnt mit Tod und dieses Thema zieht sich durch die gesamte Story. Überall begegnet den Beiden Tod und Trauer, quasi ein Querschnitt durchs Leben. Gerade das Zweiergespann der Beiden Brüder mit ihrer Geschichte, Vater schwer erkrankt und Mutter ist bereits verstorben, weiß den Spieler in den Bann zu ziehen. Man fängt an, die beiden Jungs zu mögen und nimmt gespannt die Geschichte auf, denn man möchte wissen, wie es weitergeht. Die Charaktere sind nicht irgendwelche Personen, die einen nicht intressieren, sondern Charaktere, zu denen man eine Bindung im Spiel aufbaut. Neben der spannenden Kampagne, erwartet die Xbox One Zocker hier den Soundtrack und anderes Bonusmaterial im Spiel.

b2

Gameplay

Das Gameplay ist bei diesem Spiel anders als bei Adventures dieser Art. Anstelle immer zwischen zwei Charakteren per Knopfdruck switchen zu müssen, wovon sich dann nur einer immer steuern lässt, steuert ihr mit den beiden Sticks jeweils einen der Brüder. Sprich mit dem linken Stick steuert ihr Bruder A und Bruder B wird mit dem rechten Stick gesteuert, beide könnt ihr also gleichzeitig steuern. Bei einem Spiel, wo ihr beide Brüder steuert, sind natürlich auch Rätsel, die gemeinsam gelöst werden wollen, ebenfalls zu finden. Zwar stellen euch die Rätsel oftmals vor keine zu großen Hindernisse, jedoch sind diese auch nicht unterfordend, mit einer gewissen Taktik sind diese schnell gelöst. Ihr müsst dabei die Fähigkeiten der beiden Brüder nutzen, um diese Rätsel zu schaffen. So hat der ältere der Brüder keine Angst vor Wasser, da ist er dem Jüngeren überlegen. Und so lauft und rätselt ihr euch mit den Jungs durch die abwechselungsreichen Areale. Zwar stehen auch Kämpfe auf dem Plan, diese sind jedoch schnell erledigt, die Gegner stellen euch nicht vor große Herausforderungen.

b3

Grafik

Die Unreal Engine erschafft eine Grafik, die etwas an Fable errinert. Die Texturen sind solide vorallem aber die Lichteffekte und die Eigenbewegung der Natur weiß optisch zu überzeugen. Das Spiel läuft flüssig.

b4

Sound

Eine richtige Sprachausgabe gibt es nicht wirklich, das Spiel setzt auf eine Fantasiesprache. Ansonsten kann man sagen, dass hier die ruhige Musik einen guten Teil zur Stimmung im Spiel beiträgt. Technisch ist Brothers solide.

Spielspaß

Die Geschichte der Brüder fesselt und man möchte wissen, wie es weitergeht. Vorallem aber die Steuerung der Beiden ist mal etwas neues und alles zusammen, bringt Motivation und Spaß, die Spielwelt zu durchstreifen und alles aufzunehmen an Details und Infos, die man finden kann.

——————————————————————————–

Fazit: Brothers: A Tale of Two Sons weiß auch auf der Xbox One mit einer spannenden Story, glaubwürdigen Charakteren und einer innovativen Steuerung zu überzeugen. Vorallem die Dreingabe wie Konzeptzeichnungen etc, ist hier positiv zu nennen. Wer dieses Spiel bereits gespielt hat wird es sicher auf der Xbox One bereits geholt haben, falls nicht, kann jeder Xbox One Gamer einen näheren Blick riskieren.

Story: 8 Punkte

Gameplay: 8 Punkte

Grafik: 8 Punkte

Sound: 8 Punkte

*Spielspaß: 8 Punkte

Gesamtwertung: 8 Punkte von 10 erreichbaren Punkten

Anmerkung: Entwickler Starbreeze ist für Payday 2 verantwortlich.

*Dieser Bewertungspunkt ist rein subjektiv und fließt nicht mit in die Gesamtbewertung ein.

—————————————————————

Name: Brothers: A Tale of Two Sons

Systeme: Xbox One, Xbox30, PS3, PS4, PC, Android, iOS, Windows Phone

Preis bei Release: 19,99 €

Releasedatum: 12.08.2015

Entwickler: Starbreeze Studios

Publisher: 505 Games

————————————

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.